ByteDance entwickelt seit einigen Monaten ein eigenes Android-Smartphone, das durch TikTok extrem erfolgreiche Unternehmen will jetzt auch eigene Hardware verkaufen. Bislang ging das meist für die Großkonzerne eher schief. Facebook hatte diesen Versuch bereits vor einigen Jahren ziemlich beeindruckend in den Sand gesetzt und Amazon erging es ähnlich. Ins Boot geholt hat sich ByteDance für […]

ByteDance entwickelt seit einigen Monaten ein eigenes Android-Smartphone, das durch TikTok extrem erfolgreiche Unternehmen will jetzt auch eigene Hardware verkaufen. Bislang ging das meist für die Großkonzerne eher schief. Facebook hatte diesen Versuch bereits vor einigen Jahren ziemlich beeindruckend in den Sand gesetzt und Amazon erging es ähnlich. Ins Boot geholt hat sich ByteDance für das ambitionierte Projekt den vorher für Smartisan-Smartphones verantwortlichen Wu Dezhou.

ByteDance will in vielen Bereichen neu einsteigen

Es hatte das eigene Smartphone-Projekt zwar schon vorher gegeben, doch erst seit dem Deal mit Smartisan startete es intern so richtig durch. Es ist nicht das einzige Projekt der TikTok-Macher, die auch einen eigenen Streaming-Dienst an den Start bringen wollen, neue Messenger-Apps etablieren und sogar Education-Hardware planen. Fraglich ist immer nur Verfügbarkeit und Erfolg außerhalb der asiatischen Märkte, was zumindest bei TikTok klappte.

TikTok steigt zu den beliebtesten Apps der Welt auf

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.