NFC ist heute nicht mehr wegzudenken, denn das Bezahlen per Smartphone und Smartwatch wird von immer mehr Leuten genutzt. Trotzdem verbauen einige Hersteller diese Schnittstelle jetzt sogar seltener als früher. Xiaomi zum Beispiel. Vor vier Jahren war nur 11,9 Prozent der Xiaomi-Smartphones mit NFC ausgestattet, in 2018 sind es nur noch 8,85 Prozent.

Ein negativer Trend? Tatsächlich besteht das Problem, das selbst in Europa angebotene und populäre Xiaomi-Geräte kein NFC-Modul besitzen. Ein Beispiel wäre das Mi A2 mit Android One.

Bei den meisten Herstellern tritt ein positiver Trend hervor

Bei LG und Oppo ein ähnlich negativer Trend, alle anderen großen Smartphone-OEMs verbauen die NFC-Schnittstelle heute viel häufiger. Samsung, Sony, Apple, HTC, Google, Motorola und Huawei bieten heute mehr Geräte mit NFC an, zeigt auch folgende grafische Zusammenfassung:

via ScientiaMobile, AA

NFC kommt noch selten zum Einsatz, bei mir für Google Pay und den Personalausweis.

Markiert:

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.