Elektro-Limousine gestartet: Was kostet das „Traumauto“ von Xiaomi?

Xiaomi SU7

Xiaomi bietet für sein elektrisches Traumauto auch wahrhaft traumhafte Preise.

Xiaomi hatte uns echt lange auf die Folter gespannt, doch dann wurde nach Monaten der ersten Präsentation auch endlich mehr rund um den Preis verraten. Und nur wenig später lieferte Xiaomi auch die ersten Fahrzeuge aus. Xiaomi-Chef Lei Jun hat immer wieder von einem Traumauto gesprochen, das man entwickelt hat. Heute wissen wir, dass er uns beim Preis absichtlich in eine falsche Richtung getrieben hat.

Vor ein paar Monaten war noch die Rede von einem Preisbereich bis 65.000 Euro und dass man dort keinen adäquaten Konkurrenten finden wird. Xiaomi selbst hat in den vergangenen Monaten nicht den Vergleich gescheut, nannte immer wieder Namen wie Porsche und Tesla. Was den finalen Preis angeht, den man in China für die elektrische Limousine „Xiaomi SU7“ verlangt, ist man jedoch weit entfernt.

In den ersten Tagen ein Bestseller

Der Einstieg beim ersten Elektroauto der Gadgetmarke reden wir von weniger als 30.000 Euro (umgerechnet). Es sind sogar unter 28.000 Euro bei der Basisausstattung, die bereits einen 400 Nm starken Elektromotor und 700 Kilometer Reichweite mitbringt. Xiaomi hatte betont, damit das Model 3 unterbieten zu können und das schien der Führung für den Marktstart sehr wichtig zu sein.

Aber auch alle, die mehr wollen, müssen nicht gerade tief in die Tasche greifen. Jedoch immer mit dem Fakt im Hinterkopf, dass wir hier über chinesische Preise sprechen – mit Subventionen und Steuervorteilen beim Kauf von Elektroautos. Für den Porsche-Gegner SU7 Max (673 PS) will Xiaomi nur rund 40.000 Euro haben. Das ist weit weg von den Modellen der deutschen Automarke, die eigentlich viel teurer sind.

In den ersten Vergleichen bei der Reichweite kann Xiaomi SU7 damit überzeugen, dass die angekündigte Reichweite vergleichsweise zuverlässig (80 Prozent) erreicht werden kann. Das ist ein erster kleiner Ritterschlag gegenüber BYD, Nio und Co. Das und die Preisgestaltung haben für einen überwältigenden Ansturm auf Xiaomi SU7 gesorgt.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

5 Kommentare zu „Elektro-Limousine gestartet: Was kostet das „Traumauto“ von Xiaomi?“

  1. Wird hier grob so viel kosten wie ein ebenfalls in China gefertigtes und hier verkauftes Tesla Model 3. Aktuell 43k € für den Heckantrieb und 52k € für den Allrad.

  2. Aus meiner Erfahrung bei der Wartung von Xiaomi Staubsaugerrobotern kann ich sagen, die sind sogar extrem wartungsfreundlich gebaut! Das wäre doch mal ein Novum im Automobilbau!

    Ob die Xiaomi Autos auch langlebig sind, bleibt abzuwarten. Aber vielleicht ist das auch einerlei, weil 10 Jahre alte gebrauchte Stromer offenbar kaum noch Abnehmer finden – dann lieber gleich recyceln. Und dann lohnt sich Wartungsfreundlichkeit doppelt!

    (Täusche ich mich, oder wandeln sich e-Autos gerade zum Wegwerfprodukt wie zuvor Fernseher und Telefone?)

    1. Aktuell sind das die Solapanels die zum wegwerfprodukt verkommen und Firmen in Deutschland müssen schliessen weil wir das von China subventionierte Zeug kaufen.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!