In den vergangenen Jahren gab es bei den Pixel-Handys von Google eine sehr angenehme Richtung bei der Preisgestaltung. Es ging zwischenzeitlich nämlich runter. Und selbst als das nicht mehr der Fall war, hat Google die Preise auf einem überraschend niedrigen Niveau halten können. Aber es ist ersichtlich, dass die Preiskurve jetzt wohl langsam wieder ansteigt.

Einstieg in die Pixel a-Serie so teuer wie noch nie

Ein Blick auf den Sommer zeigt, dass der Einstieg in die Pixel a-Serie so teuer wie noch nie werden wird. Das erste Pixel 3a kostete nur 399 Euro. Aber es ging sogar noch günstiger. Das Pixel 4a ermöglichte den Einstieg in die Handy-Welt von Google mit einem Preis von nur noch 349 Euro. Wer mehr Power wollte, konnte damals zum Pixel 4a 5G für 499 Euro greifen.

Dieses Jahr soll es allein das Pixel 6a geben und es wird für 459 Euro zu haben sein. Das ist die UVP von Google. Technisch ist es zwar eher mit dem Pixel 4a 5G zu vergleichen und daher preislich in Ordnung, aber Einsteiger in die Pixel a-Serie haben halt keine günstigere Option mehr. Google hat damit die Preisgrenze von 400 Euro hinter sich gelassen. Schade.

Die wichtigsten Eckdaten zum Google Pixel 6a:

  • Google Tensor-Prozessor
  • 6,1 Zoll OLED Display
  • 6 Gigabyte RAM, 128 Gigabyte Speicher
  • 4410 mAh Akku, bis 72 Stunden Laufzeit
  • Zweifachkamera – bekannt aus Pixel 5 und Co.
    12,2 Megapixel Hauptkamera (IMX363)
    12 Megapixel Ultraweit (IMX386)
    8 Megapixel Frontkamera (IMX355)
  • 5G-Funk, WiFi 6, Bluetooth 5.2, eSIM-Support
  • Maße: 152,2 x 71,8 x 8,9 mm (kleiner als Pixel 6)
  • Stereo-Lautsprecher, Fingersensor im Display
  • 5 Jahre Garantie für Sicherheits-Updates
  • Farben: Schwarz, Weiß, Grün
  • Preis: 459 Euro UVP

Bei den Flaggschiff-Modellen rauschte der Preis zunächst nach unten

In der oberen Preisklasse hat Google zuletzt auch weiterhin überraschen können. Kosteten Pixel 4 und Pixel 4 XL noch 749 bzw. 899 Euro, hat sich der Preis fürs Topmodell auch nach zwei Jahren (Pixel 6 Pro) nicht nach oben korrigiert. Und die Basisvariante gab es in den Jahren danach (Pixel 5, Pixel 6) sogar deutlich günstiger für nur noch 629 bzw. 649 Euro.

Der Anstieg von Pixel 5 auf Pixel 6 waren nur 20 Euro. Aber ich befürchte fast, Google kann diese Preise im kommenden Winter bzw. Herbst nicht halten. Inflation, Krieg, Chipmangel – ihr wisst schon. Würde mich jedenfalls wundern. Es sei denn, man strebt hinter den Kulissen eine Querfinanzierung der Geräte an, um die vergleichsweise niedrigen Preise zu halten. Ich meine, inzwischen kostet selbst Xiaomi mehr.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.