Wie ihr vielleicht wisst, arbeitet Google neben Android noch an einem weiteren Betriebssystem namens Fuchsia. Vielleicht wird es dafür gebaut, ersteres irgendwann abzulösen – doch bis dahin sehen wir es aktuell zunächst nur in den Smart Displays aus der Google-Nest-Hub-Reihe im Einsatz.

Fuchsia ändert prinzipiell nichts an der Nutzererfahrung

Auch der größere Nest Hub Max wird seit Kurzem zumindest im Preview-Kanal mit einem Update auf die neue Software versorgt. In der Bedienung ändert sich damit allerdings nichts, nur unter der Haube. Mit der jüngsten Aktualisierung bekommt der Nest Hub Max aber ein den kleineren Modellen gegenüber exklusives Feature.

Führt euer Nest Hub Max in den Einstellungen Version 6.20211109.1.3166240 für Fuchsia auf, so sollte in den Einstellungen ein neuer Bereich auftauchen. Hier könnt ihr Berichten von 9to5Google zufolge diverse Konfigurationen bezüglich der eingebauten Bluetooth-Verbindung vornehmen.

Quelle: 9to5Google

Bluetooth-Verbindungen direkt vom Smart Display herstellen

Einerseits sollt ihr an der Stelle neue Geräte per Bluetooth mit dem Nest Hub Max verbinden, andererseits den Bildschirm direkt als Bluetooth-Lautsprecher verwenden können. Das könnte den Umweg über Wi-Fi und das übliche Google-Cast-Protokoll bzw. über die Google-Home-App vermeiden.

Preis: Kostenlos
Preis: Kostenlos

Es ist etwas merkwürdig, dass der Nest Hub Max nun diese Funktion erhält, während die kleineren beiden Modelle des Nest Hubs aus der ersten und zweiten Generation außen vorgelassen werden. Der Nest Hub 1. Gen wurde im letzten Jahr zuerst mit Fuchsia beliefert. Wann oder ob überhaupt das Bluetooth-Menü auf allen Nest Hubs verfügbar sein soll, ist nicht bekannt – angesichts der erfüllten technischen Voraussetzungen ist jedenfalls schwer davon auszugehen.

via

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Wie kommt man denn an den Nest Hub Max? Meines Wissens ist der dich in Deutschland gar nicht erhältlich, oder?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.