Manchmal fragt man sich, warum die einfachsten Smart-Home-Automatisierungen nicht so klappen, wie man sich das vorstellt. Zum Beispiel, dem Google Assistant zu sagen, dass er das Licht nur um eine bestimmte Zeit oder nach Ablauf einer bestimmten Dauer einschaltet.

Licht nach oder zu einer bestimmten Zeit anschalten

Hier schafft Google zum Glück Abhilfe und hat genau dieses Feature offenbar in den Sprachassistenten integriert. Mit Befehlen wir „Hey Google, turn on the lights in five minutes“ oder „Hey Google, turn on the lights at 7 AM“ könnt ihr den Google Assistant künftig im Handumdrehen programmieren.

Das geht wohl sogar, wenn ihr das Licht zum Beispiel erst in der kommenden Woche automatisch anschalten lassen wollt. Gebt ihr keine genaue Uhrzeit an, kommt eine Fehlermeldung zurück.

Google Assistant kommt auf Fernseher und ans Handgelenk – die Ausbreitung kommt voran

Kaffeemaschine auf bestimmte Uhrzeit programmieren? Kein Problem

Wollt ihr nicht nur euer Licht steuern, könnt ihr das Prinzip sogar auf andere Smart-Home-Geräte übertragen, sei es euren Rasensprenger oder die Kaffeemaschine.

  • “Hey Google, turn on my coffee maker at 8 AM tomorrow.”
  • “Hey Google, run my sprinkler in a week at 5 PM.”

Spreche ich die Befehl auf Deutsch aus, scheint die Automatisierung noch nicht so richtig zu funktionieren. Zwar antwortet mir der Google Assistant mit „Die Geräte sind jetzt auf dem neusten Stand“ – mehr passiert aber auch nicht.

Geplante Befehle abbrechen

Leider findet sich offenbar nirgendwo eine Liste aller geplanten Aktionen, abbrechen soll man sie allerdings trotzdem können, zum Beispiel mit: „Hey Google, cancel my scheduled Actions.“ Wie das auf Deutsch heißen soll, geht auch aus der Hilfe-Seite von Google nicht hervor.

(via)

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Danke für den Tipp.
    Gerade hab ich das probiert und ebenfalls die Ansage erhalten, dass die Geräte nun auf dem neuesten Stand sind. Allerdings hat Google dann trotzdem pünktlich das Licht nach der vorgegeben Zeit ausgeschaltet. Funktioniert also soweit schon mal.

  2. Nachtrag: optimal wäre es aber, wenn man sagen könnte: „Schalte das Licht um 10 ein und um 11 aus.“ Das quittiert Google derzeit aber noch mit „Das habe ich nicht verstanden.“ Gerade beim Beispiel im Artikel mit dem Rasensprenger wäre das ja sinnvoll.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.