Für seinen mobilen Fotodienst Google Fotos setzt Google gerade viele Veränderungen um, die mobile App wird noch umfangreicher.

Allein in der vergangenen Woche hatte sich bei Google Fotos mächtig viel getan, die Foto-App für Mobilgeräte mit Android und iOS erwartet viele neue Funktionen. Einen Teil davon verkündete Google offiziell, ein anderer Teil ist schon bei Nutzern oder aus anderen Gründen frühzeitig aufgetaucht. In den kommenden Zeilen erfahrt ihr kurz und knapp, was es an Neuigkeiten für Google Fotos zuletzt gegeben hat.

Google One: Ohne nicht mehr alle Funktionen

Jetzt ist es offiziell. Einen Teil der aufwendigen Fotobearbeitungen bietet Google zukünftig nur noch für Nutzer mit aktivem Abonnement bei Google One an. Zunächst sind es ein paar Filter und Effekte, die es teilweise ohnehin schon nur exklusiv auf den Pixel-Handys gibt. Google will auf der einen Seite mit seinen Apps Geld verdienen, auf der anderen Seite den zahlenden Abonnenten mehr Exklusivitäten bieten.

Google Fotos: Welche Funktionen jetzt Geld kosten – Abo bei Google One notwendig

Google Fotos erhält endlich einen umfangreichen Videoeditor

Zuerst für iOS und später für Android-Geräte, gibt es für Google Fotos einen umfangreichen Videoeditor. Mehr als 30 Funktionen (!) bietet man uns an, so die Schlagzeile des Unternehmens. Wir können dann einerseits das Bild verbessern, also an Helligkeit, Farben und ähnlichen Faktoren schrauben. Aber auch Videos auf bestimmte Bildbereiche zuschneiden oder das Bild geraderücken.

Google Fotos bekommt neuen Videoeditor – es gibt jetzt mehr als 30 Funktionen!

Videozoom, endlich!

Der Zoom während einer Videoaufnahme ist wahrscheinlich schon viele Jahre für sehr viele Geräte verfügbar. Anders ist es beim Zoom in bestehende Videos in der Fotogalerie. Einige Hersteller bieten das in ihren Apps an, Google bislang allerdings nicht. Das ändert sich gerade. Bei den ersten Nutzern ist es möglich, in Videos während der Wiedergabe via Pinch-to-Zoom zoomen zu können, wie wir es bei Fotos viele Jahre gewöhnt sind.

Neu für Google Fotos: Endlich können wir in Videos zoomen

Chromebooks erhalten tiefere Integration von Google Fotos

Auch hierbei hat sich Google viel Zeit gelassen, doch Google Fotos soll demnächst tiefer in Chrome OS integriert werden. Google Fotos soll nach bisheriger Erkenntnis direkt im Dateimanager landen, ähnlich wie Google Drive. Für diese Neuerung werden wir allerdings noch etwas Geduld aufbringen müssen.

Google Fotos soll endlich richtig ins Chromebook-Betriebssystem integriert werden

Fotoaufnahmen schneller als PDFs exportieren

Die ersten Anwender haben eine neue „Save as PDF“-Taste vorfinden können. Das geht zumindest einen Hauch schneller als ein Foto zu drucken, um dort dann den virtuellen PDF-Drucker auszuwählen. Google scheint bislang diese neue Taste noch längst nicht großzügig ausgerollt zu haben.

Google Fotos: Neue Taste lässt Aufnahmen schneller als PDF speichern

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Gibt es eigentlich irgendeine Info, ob Google Workspace-Kunden auch die neuen Funktionen in Fotos bekommen?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.