Dass die verbleibenden Nutzer von Google Hangouts ihre vielleicht liebste Chat-App nicht mehr lange würden verwenden können, das ist schon seit Monaten klar. Doch während man bislang davon ausgehen konnte, dass der Vorhang für Hangouts erst Ende des Jahres fällt, werden offenbar bereits jetzt erste User zum Wechsel auf Google Chat gebeten. Seit einiger Zeit ist es schon nicht mehr möglich, die App aus dem Play Store herunterzuladen.

„Wir haben weiter in den Chat investiert, um die Zusammenarbeit und die Ausdrucksmöglichkeiten der Menschen zu verbessern, und jetzt ergreifen wir Maßnahmen, um den verbleibenden Hangouts-Nutzern den Wechsel zum Chat zu erleichtern“, erklärt Google dazu in einem kürzlich veröffentlichten Blogpost.

Google hält Google Chat im Vergleich zu Hangouts einfach für die mächtigere App, die neue und bessere Möglichkeiten der Verbindung und Zusammenarbeit eröffne. So könnten Nutzer etwa Dokumente, Folien oder Tabellen gleichzeitig bearbeiten. Außerdem seien die sogenannten Spaces integriert, in denen man themenbasiert zusammenarbeiten könne.

https://storage.googleapis.com/gweb-uniblog-publish-prod/original_videos/Gmail_ChatSpace_1920x1080.mp4

Ab sofort wird Nutzern in der App von Google Hangouts ein Bildschirm angezeigt, in dem sie gebeten werden, auf Google Chat in Gmail oder direkt in der Chat-App zu wechseln. Gleiches gilt für die Nutzer der Chrome-Erweiterung von Hangouts. Ab Juli wird auf Chat in Gmail verwiesen.

Preis: Kostenlos

Während man zwar jeden ermutige, auf Chat umzusteigen, verspricht Google, dass Hangouts im Web noch bis Ende des Jahres verfügbar sein wird. Nutzer sollen mindestens einen Monat vor der Umstellung von Hangouts im Web auf Chat im Web entsprechend benachrichtigt werden.

So könnt ihr eure Chats exportieren

Im Normalfall sollen Unterhaltungen automatisch von Hangouts zu Chat migriert werden, um den Wechsel so schmerzlos wie möglich zu gestalten. Man empfehle aber im Zweifelsfalle, Daten mithilfe von Google Takeout herunterzuladen, bevor Hangouts im November 2022 nicht mehr verfügbar ist. Abseits von Hangouts bereitet Google übrigens das Ende einiger weiterer Android-Apps vor.

Jetzt seid ihr gefragt: Gehört ihr zu den wenigen Menschen, die Google Hangouts tatsächlich regelmäßig im Einsatz hatten und was sagt ihr zum erzwungenen Umstieg auf Google Chat?

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.