Google Maps bekommt pünktlich zu Weihnachten neue Funktionen, außerdem werden optische Veränderungen endlich zum Abschluss gebracht.

In der jüngeren Vergangenheit sind wieder einige Neuigkeiten rund um Google Maps ans Tageslicht gekommen. Hierzu zählen zum Beispiel die Busy Areas, die Google endlich für seine Karten-App einführt. Diese Funktion zeigt im Verhältnis zu durchschnittlichen Daten, ob Stadtteile gerade wenig oder stark besucht sind. Das kann in der eigenen Stadt eine hilfreiche Info sein, aber doch vor allen Dingen in fremden Städten.

Google Maps stürzte ab

Weniger erfreulich waren Probleme in den letzten Tagen rund um Maps auf Android. Nutzer beschwerten sich über Sorgen, die sie mit Google Maps unter Android Auto hatten. Aber auch direkt auf dem Smartphone sei die App für einige Anwender quasi unbenutzbar gewesen. Insofern ihr mit ähnlichen Sorgen zu kämpfen habt, prüft im Google Play Store unbedingt nach App-Updates auf die aktuellste Version der App.

Google schließt letztes Design-Update ab

Für die Maps-App standen ein paar kleine Veränderungen für das Design an, die Google jetzt wohl endlich und vollständig ausgeliefert hat. Hierzu gehört nun eine Bedienleiste am unteren Bildschirmrand, die etwas anders als vorher aussieht. Farblich stimmt sie nun mit der Navigationsleiste des Betriebssystems überein.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.