Google Maps plant neuartige Co-Navigation

Google-Maps-Karten-App-Hero

Google Maps soll die Navigation mit mehreren Fahrzeugen in Zukunft sehr erleichtern.

Mehrere Leute fahren in separierten Fahrzeugen zum selben Ziel. Früher musste man sich vorher absprechen, heute kann man permanent während der Fahrt miteinander kommunizieren. Google Maps plant hierfür bereits die nächste Idee. Ein öffentliches Patent konnte die Google-Pläne nun enthüllen.

Neu ist die Idee der Co-Navigation. Es können also mehrere Google-Konten mit demselben Ziel gemeinsam navigieren. Dabei gibt nicht jeder das Ziel selbst bei Google Maps ein, sondern man teilt die geplante Route miteinander. Ähnlich wie beim Live-Standort, den man in Google Maps miteinander teilen kann. Aber natürlich mit einigen Extras.

Co-Navigation bringt einige neue Möglichkeiten mit

Dazu gehören neben dem geteilten Reiseverlauf außerdem vorgeschlagene Treffpunkte und beim Parken werden die beteiligten Personen ebenfalls unterstützt. Stopps können vereinbart werden und notwendige Geschwindigkeitsanpassungen werden bei vergrößerter Distanz zueinander vorgeschlagen.

Sogar ein Voice-Chat ist in den Überlegungen, um die Kommunikation noch einfacher zu machen. Gruppenreisen mit mehreren Fahrzeugen soll das alles massiv erleichtern und ich verstehe die Gedanken dahinter. Einzig und allein der Start der Funktion steht in den Sternen, das verrät das durch xleaks7 gefundene Patent in keiner Weise.

Google arbeitet an weiteren neuen Funktionen, damit Google Maps besser als die Konkurrenz ist

Google Maps ist für Google ein sehr wichtiges Projekt (eine sogenannte Super-App) und nach Einführung von Immersive View mit fotorealistischer Routenvorschau wird man im Hintergrund längst an der nächsten großen Funktion arbeiten, um Maps von den Konkurrenten abheben zu lassen.

Ob es sich dabei um die Co-Navigation handelt, das werden uns die nächsten Jahre zeigen. Aber in diesem Bereich würde man für den „intelligenten“ Teil der Neuerungen (Stopp-Vorschläge etc.) auch sehr gut auf KI setzen können, was gut in die Zeit passt.

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Google Maps plant neuartige Co-Navigation“

  1. Yeah Kolonenfahrt wie bei der Bundeswehr. Ich wüsste nicht für was ich solch eine Funktion gebrauchen könnte. Derjenige der neben mir sitzt kann im Gruppenchat schreiben was sache ist. Das man sich an Parkplatz X trifft oder man da wartet. Zum telefonieren braucht man auch kein Maps. Und ich kann mich aufs Fahren konzentrieren.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!