Google Maps wird immer schlauer, wenn es um Fotos geht

Google-Maps-Hero

Google Maps macht Funktionen rund um Orte bzw. POIs noch eine ganze Ecke besser.

Google ist darum bemüht, dass die Nutzer möglichst aktiv auf Google Maps sind. Dazu gehört auch das Veröffentlichen von Fotos, wenn ihr Geschäfte oder Restaurants besucht habt. Nutzer sollen im besten Fall ihre Speisen fotografieren und diese Fotos hochladen. Inzwischen funktioniert die Zuordnung dieser Fotos im besten Fall sogar automatisch.

Die Maschine hinter Google Maps, sicherlich kommt auch hier schon KI zum Einsatz, erkennt die hochgeladenen Fotos und ordnet sie einer Speise von der Speisekarte des Restaurants zu. Wenn das passiert ist, wird unter den Fotos nun angezeigt, welche Speise das Foto zeigen soll, die auf der Speisekarte des Restaurants steht.

Google-Maps-Foto-zuordnugn-Speisekarte
Screenshots via 9to5Google

Es könnte auch noch weitere Badges geben, die den Preis verraten oder Informationen wie „vegetarisch“ überliefern. Auch die Beliebtheit einer Speise kann zugeordnet werden, wenn Google hier genügend Daten vorliegen. Wenn etwas nicht passt, können Nutzer entsprechende Änderungen vorschlagen.

Google Maps jetzt mit neuer Bluetooth-Navigation in Tunneln

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.