Rund um die Chromebooks von und mit Google passiert in letzter Zeit viel. Es gibt neue Funktionen, die bereits offiziell oder zumindest unterwegs sind.

Google legt sich mehr ins Zeug, um die sogenannten Chromebooks der breiten Masse noch attraktiver zu machen. Hierzu gehören unter anderem Neuerungen im Bereich Gaming, denn Google hatte dieses Thema lange von diesen Geräten ferngehalten. Heute ist das anders. Gaming ist unter anderem wunderbar mit installierbaren Android-Apps möglich. Google führt hierfür eine neue Sektion im Play Store ein, wo Premium-Spiele für Chromebooks zu finden sind.

Außerdem gibt es spezielle Angebote für Chromebook-Nutzer über die sogenannten Perks (exklusive Vorteile). Mit weiteren Partnern (Logitech) baut Google den Support für Gamepads aus und für die richtig aufwendigen Spiele kommt Streaming per Stadia oder Geforce Now zum Einsatz. Es gibt noch keine Ankündigung, wir hoffen allerdings auch auf eine spätere Verfügbarkeit vom Xbox Game Pass Ultimate für Chromebooks mit Android-App-Unterstützung.

Wlan-Synchronisierung, Mikrofonlautstärke und andere Dinge

Zu den weiteren sofort verfügbaren Neuerungen gehört zum Beispiel die lange Zeit ersehnte Synchronisierung unserer Wlan-Passwörter. Was unter Android schon viele Jahre normal ist, kommt erst jetzt auf die Geräte mit Chrome OS. Google spricht aber in erster Linie von der Synchronisierung zwischen Chromebooks, greift daher wohl nicht die Wlan-Passwörter unserer Android-Geräte ab.

„Mit dem neuesten Update für Chrome OS werden WLAN-Passwörter, die ihr auf einem Chromebook über euer persönliches Profil eingegeben habt, sicher in eurem Konto gespeichert. Auf anderen Chromebooks müsst ihr sie dann nicht mehr eingeben. Eure WLAN-Passwörter werden im Schlüsselbund eures Profils gespeichert – so könnt ihr jederzeit auf sie zugreifen, unabhängig davon, welches Chromebook ihr gerade verwendet.“

Einen Rundumschlag erfährt auch die integrierte Suche, die uns nun deutlich schneller ans Ziel bringen soll. Es geht dabei um die Suche für interne Funktionen und Einstellungen, nicht um die Google-Suche. Die verbesserte Suche soll auch noch in den Launcher von Chrome OS integriert werden.

Google optimiert außerdem die Lautstärkeeinstellungen und die Kamera-App. Nutzer können jetzt die Lautstärke des integrierten Mikrofons verändern. Die erweiterte Kamera-App kann Videoaufnahmen pausieren, während Videoaufnahmen Schnappschüsse erstellen und Videos werden nun im gängigen MP4-Format gespeichert.

Entdeckte Neuerungen, die bald kommen: Holding Space, Light-Mode und Dual-Boot

Um mit Chrome OS besser arbeiten zu können, gibt es demnächst einen Holding Space. Google testet die neue Funktion derzeit, die Verfügbarkeit ist nur noch eine Frage der Zeit. Hierbei handelt es sich um einen Zugriff auf eine Zwischenablage, in der ihr schnell an die letzten Screenshots und jüngsten Downloads gelangt. Außerdem soll man wichtige Dateien anpinnen können.

Chrome Unboxed

Früh entdeckt und auch bald verfügbar ist der Light-Mode. Hierüber gibt es auf Wunsch eine kontrastreiche Farbgestaltung der Systemelemente. Ein solches Light-Theme soll auch einen Effekt auf den Menschen haben und insbesondere für das Auge von Vorteil sein. Es ermöglicht außerdem eine bessere Lesbarkeit diverser Elemente. Das erzeugt der Designer unter anderem durch ein anderes Kontrastverhältnis.

9to5Google

Dual-Boot mit Windows ist für Chromebooks schon länger ein Thema, jetzt soll das von Google angetriebene Project Campfire wieder da sein. Aber es scheint nicht klar, ob da nun noch etwas draus wird. Zumindest lebt es. Eine andere Lösung hatte Google vor einiger Zeit angekündigt, über Parallels werden Windows-Apps auf Chromebooks nutzbar sein.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

10 Kommentare

  1. Tja, leider wird der Software-Support für Chromebooks, wie für Android-Geräte, ja schon nach 2 Jahren praktisch eingestellt. Damit sind die Dinger einfach keine Alternative zu einem richtigen Notebook.

    1. Alle neuen Chromebooks ab 2020 werden 8 Jahre Update Garantie bekommen. Das ist leider eine Fehlformation.

      Außerdem bekommen falls S Reihen auch bei Android Smartphones bereits 4 Jahre Sicherheitsupdates.
      Und das wird in Zukunft auch noch steigen. Weiß ja nicht, das für Geräte sie so nutzen 😂

  2. Find ich gut. Aufgrund ihrer Nähe zu Linux und Android und der damit verbundenen virtuellen Linux Maschine sowie dem PlayStore lässt sich mit den Chromebooks auch relativ gut Entwickeln. Durch die Linux Integration bekommt man Problemlos das Android Studio installiert und HTML bzw CSS Editoren bekommt man wie Sand am Meer. Ich bevorzuge Brackets oder Caret.

    Auch im Gaming und Programmquellen Sektor will Google nachbessern. Wenn das so weitergeht, entwickelt sich ChromeOS zu einer echten Alternative im Kommerziellen Bereich. Eine Alternative zu macOS und Windows (Linux kann man dem Standardkunden oft nicht schmackhaft machen).

    Ich bin sehr gespannt auf die Zukunft der Chromebooks.

  3. Windows hat mich nur noch genervt und Macs sind mir einfach zu teuer. Mit dem Chromebook bin ich hingegen voll und ganz zufrieden. In Zukunft wird es ja immer mehr „Web-Apps“ geben, von daher bin ich auch zuversichtlich, dass das ChromeOS Ökosystem weiter wächst.

  4. ich habe wirklich alles „durch“ ab Sinclare und muß sagen:
    ChromeBook ist bisher das einfachste/schnellste System :-)

  5. Ich hab mir auch ein Laptop mit ChromeOs gekauft, alle rieten ab. Doch ich bin hochzufrieden. Bin auf die weiteren Updates gespannt 👍👍👍

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.