Zeilen im Code von Chrome OS machen Hoffnung, dass irgendwann Google-Laptops mit zwei Touchscreens kommen. Aber noch dürfen wir nicht zu aufgeregt werden.

Microsoft arbeitet mit Windows 10X schon länger an einer Version seines Betriebssystems, die für den Einsatz auf Geräten mit zwei Bildschirmen bzw. zwei Touchscreens optimiert ist. Wie 9to5Google jetzt berichtet, scheint sich auch Google mit seiner Software Chrome OS diesem Ziel verschrieben zu haben. Im Code gibt es sogar Hinweise auf ein konkretes Gerät, das intern unter dem Namen Palkia bekannt ist.

Chromebooks erwarten noch mehr Funktionen von Android

Chromebook mit zwei Bildschirmen: Nur Proof of Concept

Im gleichen Atemzug wird jedoch auch deutlich gemacht, dass es sich lediglich um ein Proof of Concept handelt, ohne irgendeinen Hersteller im Rücken, der daraus auch irgendwann ein Produkt machen möchte. Was wir über Palkia wissen, ist, dass es sich um ein Notebook im regulären Clamshell-Format handelt, nicht etwa Tablet oder Convertible, mit einem Trackpad und zwei Touchscreens. Wir können uns das vermutlich ähnlich wie beim ASUS ZenBook Duo Pro vorstellen, wo zwischen Scharnier und Trackpad noch ein weiterer Bildschirm im Gehäuse steckt.

Android: Neues Nearby Sharing auf Chromebooks gesichtet

Google Palkia: Zwei Touchscreens und ein Trackpad

Alternative Konzepte vereinen zweiten Bildschirm und Trackpad, was irgendwann auch eine Zukunft für Chrome OS sein könnte. Schließlich testen die Entwickler im aktuellen Stadium nur herum. Zur Positionierung der entsprechend benötigten Controller vermerken sie:

There are two touch screen controllers on the Palkia device. One is on the lid; another is on the base.

Das ist nun der erste Hinweis darauf, dass Google diese Funktionalität überhaupt in Erwägung zieht, doch wir können gespannt sein, wie der zweite Bildschirm eigentlich eingesetzt wird. Aktuell könnte er lediglich als Erweiterung des bestehenden Desktops fungieren, doch vielleicht verfolgt Google auch eher den Ansatz von Apple mit der Touch Bar, wo praktische Shortcuts abgelegt werden. Wie würdet ihr es euch wünschen? 

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.