Vier Jahre hat das Pixel 2 (XL) nun auf dem Buckel – und natürlich hat Google es schon im Stich gelassen, Entwickler einer Custom-ROM zum Glück aber nicht.

Wenn wir jetzt mal rechnen: Hätte Google den Plan, seine Smartphones für mehr als drei Jahre mit neuer Software zu versorgen, damals wahrgemacht, dann müssten Nutzer eines Pixel 2 (XL) jetzt nicht auf eine Custom-ROM ausweichen, um Android 12 genießen zu können. Die zweite Generation der Pixel-Smartphones ist nämlich 2017 erschienen. Immerhin wurden die Geräte noch mit Android 11 versorgt, mit dem letzten Sicherheits-Patch im Dezember 2020 endete der Support aber endgültig.

Custom-ROMs sind nichtsdestotrotz eine feine Sache, um Smartphones über den Hersteller-Support hinaus mit neuen Features zu versehen. Findige Hobby-Entwickler haben auf Basis des ProtonAOSP eine Version von Android 12 für das Pixel 2 XL gebastelt. Eine entsprechende Variante für das Pixel 2 ist leider derzeit noch nicht verfügbar, da sich die Smartphones aber nicht großartig unterscheiden, sollte sich das in naher Zukunft ändern.

Bild: ProtonAOSP

Android 12 auf Pixel 2 XL: Was schon funktioniert

Wie immer kann eine Custom-ROM allerdings nicht mit der Fehlerfreiheit glänzen, die man in der Regel bei offiziellen Builds erwarten kann. Zu den funktionierenden Dingen gehören Mobilfunk, Kamera (was an sich schon bemerkenswert ist), GPS, Bluetooth und der Fingerabdruckleser. Allerdings sei die Verschlüsselung nicht funktionsfähig und SELinux auf „permissive“ eingestellt, was schwerwiegende Sicherheitsauswirkungen hat.

Bevor ihr eine Custom-ROM auf euer Smartphone installiert, solltet ihr stets ein Backup eurer persönlichen Daten anlegen und euch genau damit auseinandersetzen, was ihr da eigentlich tut. Ansonsten findet ihr alle benötigten Dateien im Forum der XDA-Developers.

via

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Alles gut und schön mit den Custom-ROM, aber die vielfältiges Features eines Samsung Galaxy Note fallen dabei weg. Es wird noch nicht mal der S-Pen unterstützt, ein wesentliches Feature der Note-Serie.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.