Folge uns

Android

Google Pixel 3a (XL): OLED-Displays sorgen für Vorfreude

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Bislang stand für das neue Pixel 3 Lite, das letztlich als Pixel 3a in den Handel kommt, nur ein LCD-Display zur Debatte. Das wäre ein großer Unterschied zu den echt guten OLED-Panels der teuren Brüder. Wie nun aber aus verlässlichen Quellen berichtet wird, haben die a-Modelle trotz niedriger Preise ein OLED-Panel verbaut. In dieser Preisklasse ist das äußert selten und eigentlich nur bei Samsung zu finden.

Bestätigen will das Stephen Hall von 9to5Google, der über eine vertraute Quelle Zugriff auf die neuen Android-Smartphones hat. Erste Leaks gab es schon vor Monaten, damals waren Prototypen im Ostblock „vom LKW gefallen“. Jetzt sind die Geräte in den USA angekommen. Das Pixel 3a soll über ein 5,6″ OLED-Display verfügen, das mit FHD+ auflöst. Im Grunde ähnelt es damit dem normalen Pixel 3 sehr.

Highend-Highlights der teuren Brüder

Erneut gibt es eine Bestätigung für die Hauptkamera. Wir können das originale Modul aus Pixel 3 und Pixel 3 XL erwarten. Das hat zur Folge, dass eine der besten Highend-Kameras auch in den Mittelklasse-Smartphones von Google steckt. Des Weiteren gibt es 4 GB RAM, den Snapdragon 670, eine 8 MP Frontkamera und mindestens 3000 mAh Akku im kleineren Pixel 3a.

Zuletzt wurde der Marktstart für das Frühjahr vorhergesagt und dieses ist voll im Gange. Also Google, immer her mit den neuen Pixel 3a-Smartphones!

Google Pixel 3 Testbericht: Für mich ist es perfekt

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge