Ein bekannter Insider möchte mehr über das Display eines der kommenden 5G-Smartphones von Google berichten, doch scheint ziemlichen Quatsch zu erzählen.

Kennt ihr Ross Young, Analyst und Insider der Smartphone-Branche? Der ist schon öfter damit im Netz aufgetaucht, weil er über das ein oder andere Smartphone frühzeitig mehr verraten konnte. Er sagte zum Beispiel schon im April, dass das neue Samsung Galaxy Z Fold 2 über einen vollwertigen Bildschirm an der Vorderseite verfügen wird – damit lag er goldrichtig. Heute will Young sagen, was in einem der nächsten 5G-Smartphones von Google steckt.

Pixel 5G: Unglaubwürdiges Gerücht verunsichert

Wir sind allerdings besonders skeptisch, denn die angegebenen technischen Daten sind schwer nachvollziehbar. Er sagt, eines der nächsten 5G-Smartphones von Google, die im Herbst erscheinen, verfügt über ein 6,67 Zoll großes Display, welches von Samsung und BOE geliefert wird. Es ist außerdem 120 Hz schnell, schreibt der Analyst auf seinem Twitterkanal. Beides klingt nicht nur aufgrund bisher bekannter Details nicht wirklich glaubwürdig.

Erstens die Displaygröße. Bislang gehen wir davon aus, dass das Pixel 5 eine Displaydiagonale von ca. 6 Zoll mitbringt. Selbst wenn es die Displaygröße des Pixel 4 XL erben würde, wäre es mit 6,3 Zoll noch immer deutlich kleiner als die Ausmaße des Gerüchts. Würden wir dem Display aufgrund der natürlichen Entwicklung sogar noch etwas Wachstum zusprechen, kann ich mir 6,67 Zoll weiterhin nicht vorstellen.

Dagegen spricht auch ein Bild von Google, das die beiden kommenden 5G-Smartphones nebeneinander zeigt.

Links ist das Pixel 5. Rechts das Pixel 4a (5G), welches wohl ursprünglich als Pixel 4a XL geplant war. Wenn schon das größere der beiden abgebildeten Geräte ein Display von vielleicht höchstens 6,4 Zoll besitzt, kann das kleinere kaum ein wesentlich größeres Display verbaut haben. Logisch, oder?

Display dürfte nicht noch schneller werden

Ebenso zweifel ich die 120 Hz Bildwiederholrate an, denn das macht nach bisheriger Strategie von Google ebenso wenig Sinn. Die bis dato verbauten 90 Hz dürften ausreichend sein, genauso wie für Google eine gemäßigte Akkugröße stets ausreichend war und eine niedrige Anzahl an Kamerasensoren. Der Sprung auf 120 Hz wäre eine für Google schlicht unlogische Veränderung.

Das im Gerücht beschriebene übergroße und schnelle Display klingt für uns weder nach Google, noch decken andere bekannte Informationen diesen „Leak“. Wir halten die Aussagen von Young nicht für einen Leak, sondern für Fake. Einzig nachvollziehbar sind die Produzenten der Displays, in der Vergangenheit hatte Google bereits mit Samsung für Pixel-Displays zusammengearbeitet.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.