Google will 2023 ein neues Pixel Tablet an den Start bringen und ein neues Kapitel aufschlagen. Dabei gab es schon einige Tablets von Google, nur nie eine klare Linie.

Sogar unter der Pixel-Flagge hatte es schon zwei Tablets gegeben. Wobei sich Google zuletzt damit zurückgehalten hatte, Tablets und Chromebooks der Pixel-Reihe international anzubieten. So dürfte es nur sehr wenige Leute außerhalb der USA geben, die das Pixel C besessen haben oder sogar vielleicht immer noch tun.

Pixel C kam noch mit Android

2015 hatte Google das Pixel C mit 10,2 Zoll vorgestellt. Es kam daher sogar ein Jahr vor den ersten Pixel-Smartphones an den Start. Damals hatte es den starken Tegra X1-Chip von Nvidia integriert und sollte mit dem Tastatur-Case auch mobile Arbeiter ansprechen. Übermäßig erfolgreich war das Pixel C nicht und wurde daher erst vier Jahre beerbt.

Pixel Slate wollte mit ChromeOS durchstarten

Google wollte erneut ein Tablet anbieten, das zugleich auch mobiles Notebook sein kann. Geboren war das Pixel Slate mit ChromeOS – diesmal mit 12,3 Zoll. Das war die erste echte Antwort auf Surface von Microsoft, denn hier hatten Kunden die Wahl aus mehreren Konfigurationen von Intel-Prozessoren und bis zu 16 GB RAM. Aber erneut war das Betriebssystem noch nicht weit genug.

ChromeOS war zu diesem Zeitpunkt wirklich nicht viel mehr als ein Browser-Betriebssystem und die Unterstützung für Android-Apps war zu frisch. Sehr viele häufig genutzte Anwendungen gab es noch nicht in guten und brauchbaren Web-Apps. Google ist abermals gescheitert, vorrangig wegen der nicht so guten Software.

Das dritte Pixel Tablet kommt also erneut 4 Jahre später. Diesmal wohl wieder mit Android-Betriebssystem, aber der Idee, das Gerät gleichzeitig fürs Smarthome einsetzen zu können.

Nexus-Tablets gab es in verschiedenen Größen

In den Zeiten der Nexus-Serie war der Plan von Google einfacher. Man wollte einfach günstige Tablets mit Android bieten. Zuerst gab es 2012 und 2013 zwei 7 Zoll Geräte. Beide waren von ASUS und aufgrund des niedrigen Preispunkts durchaus beliebt. Android war aber nunmal Android und zu diesem Zeitpunkt von iOS für iPads extrem weit weg.

Daran konnten auch die etwas potenteren bzw. größeren Geräte Nexus 10 (Samsung, 2012) und Nexus 9 (HTC, 2014) nichts ändern. Unterm Strich kann man sehen, dass Google nie einen tatsächlich klaren Plan verfolgte. Erst gab es innerhalb von drei Jahren fünf unterschiedliche Tablets, nur um dann bei diesem Thema komplett einzuschlafen.

Man hat sich Zeit gelassen. Egal welches OS gewählt wird, die Software ist heute auf einem ganz anderen Stand. Deshalb sieht man im neuen Pixel Tablet nun auch selbst sehr viel Potenzial.

Das wissen wir heute über das Google Pixel Tablet:

  • Display wohl über 10″ groß
  • vier Lautsprecher
  • zwei Kameras, weniger Features als bei den Smartphones
  • USB-C-Anschluss
  • PIN-Anschluss für Docking-Station
  • Docking-Station mit Lautsprecher
  • Support für USI-Stylus
  • Android 13 ab Werk
  • erscheint erst 2023

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.