Google Pixel Tablet: Diese Infos sind neu

Google Pixel Tablet 2023 Teaser

Google bringt sein Pixel Tablet erst 2023 an den Start, aber schon heute tauchen immer mehr Infos zum Tablet-Comeback auf. Wir sagen euch, was zuletzt bekannt wurde.

Google bringt sein Pixel Tablet erst 2023 an den Start, aber schon heute tauchen immer mehr Infos zum Tablet-Comeback auf. Wir sagen euch, was zuletzt bekannt wurde.

Über die geplante Hardware ist leider noch wenig bekannt. Es ist wohl ein Gerät mit 10 Zoll Display, aber technische Eckdaten kennen wir nicht. Ich würde schon sagen, dass es gehobene Mittelklasse wird, aber kein Highend-Tablet. Es ist bestimmt eher mit einem Pixel 6 vergleichbar und nicht mit dem Pixel 6 Pro. Google hatte noch keinerlei Andeutungen gemacht, in welcher Preisklasse das Pixel Tablet zu finden sein wird.

Pixel Tablet wahrscheinlich mit Chromecast-Technologie in der Dockingstation

Highlight ist mit Sicherheit das Smarthome-Feature. Es ist davon auszugehen, dass das Pixel Tablet über PINs an der Rückseite an eine Dockingstation „angeschlossen“ wird. Diese Dockingstation hat wahrscheinlich einen Lautsprecher integriert und setzt auf die Chromecast-Technologie. Das haben jüngste Leaks rund um Googles „geheime“ Projekte vermuten lassen.

Google hat auf offiziellem Bildmaterial diese PINs schon ganz offen gezeigt, aber über ihre Funktion kein Wort verloren. Zahlreiche Grafiken und andere Hinweise in Quellcodes aktueller Google-Apps sorgten hier für unseren heutigen Kenntnisstand. Das Pixel Tablet wird sehr wahrscheinlich gleichzeitig ein Smartspeaker mit Display sein – wie der Nest Hub.

Pixel Tablet 2023 Ruckseite

Kamera stammt wohl aus älteren Pixel-Smartphones

Die rückseitige Kamera ist mit Sicherheit nicht weiter besonders. In der Kamera-App von Google ist bereits heute ersichtlich, dass einige Features wie Langzeitbelichtung oder 4K-Aufnahmen wohl gar nicht möglich sind. Videotelefonie, dafür werden die Kameras am Pixel Tablet ausgerichtet sein. Da kann man nur hoffen, dass Google bei der Qualität der Kameras trotzdem nicht allzu sehr spart.

Google Pixel Tablet Kamera

Google bereitet App für Datenübertragung vor

Ein Hinweis, dass das Pixel Tablet direkt nach Jahreswechsel oder sogar doch eher erscheint? Schon heute hat Google eine App vorbereitet, damit man schnell seine Daten vom Pixel-Handy auf das Pixel Tablet übertragen kann. Das ist schon reichlich früh, wenn der Marktstart womöglich noch über sechs Monate entfernt ist.

Android Data Restore Tool Pixel Tablet Leak

Datenblatt: Das steckt im Google Pixel Tablet

  • 10,95″ LC-Display, 2560 x 1600 Pixel, 500 Nits hell
  • vier Lautsprecher, drei Mikrofone
  • 8 MP Kamera vorn und hinten
  • USB-C-Anschluss, PIN-Anschluss für Docking-Station
  • Google Tensor G2-Prozessor
  • 8 GB RAM, 128/256 GB Speicher
  • eine Dockingstation mit Lautsprecher
    eine Dockingstation ohne Lautsprecher
  • Support für USI-Stylus, Hardware-Schalter für Kamera und Mikrofon
  • Ultrabreitband (UWB), Bluetooth 5.2, WiFi 6
  • 27 Wh Akku integriert
  • 4 Farben zur Auswahl
  • Android 13 ab Werk
  • Zu unserem Testbericht
Google Pixel Tablet 2023 Teaser

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

3 Kommentare zu „Google Pixel Tablet: Diese Infos sind neu“

  1. Jetzt mal ernsthaft, ein Android Tablet zu kaufen ist doch mittlerweile nicht mehr zu empfehlen. Es kommt mit Android 13 und wenn man Glück hat noch Android 14. Spätestens nach 2 Jahren gibt es keine Sicherheit Updates mehr. Das Thema Android Tablet ist doch mittlerweile dank der schlechten Updates der Software erledigt.

    1. Christian Nordmann

      Komisch, ich schreibe diesen Kommentar mit Android Tablet, das sich erledigt hat!

      Google Pixel C,
      Release Dezember 2015 mit Android 6,
      Android 7 gab’s dann Dezember 2016,
      Android 8 dann August 2017,
      Sicherheitsupdates bis Juli 2019

      Und es läuft immer noch, der Akku hält immer noch 1-2 Tage je nach Nutzung. Bei viel Video per YouTube aber immer sicher 9-12 Stunden Dauerbetrieb!

      Das einzige was langsam eng wird, sind die 3 GB RAM, weil die aktuellen App-Versionen mittlerweile eben für Geräte mit 6+GB konzipiert werden.

  2. So schön es auch sein mag, mein aktuelles iPad würde ich nie durch so etwas ersetzen.

    Es passt einfach zusammen alles bei Apple mit ihrem Ökosystem, zusammen mit meinem iPhone.

    Benötige ich unterwegs Internet, verbinde ich einfach mein iPhone mit dem iPad ohne lästige PW-Eingabe, alle Apps,Bilder,Videos,Telefonummern aus meinem Telefonliste sind auch enthalten auf dem iPad, dank iCloud und ich bekomme 5-7 Jahre Updates dafür.

    Und wenigstens funktioniert hier auch der Splitscreen einwandfrei, unter Android ist das immer noch eine Qual, so winzig und klein alles.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!