Vor einer Weile hatten wir uns hier über den Play Store und andere Apps für Android beschwert, die nach wie vor das alte veraltete Hauptmenü am linken Bildschirmrand bietet. Google will aber entsprechende Veränderungen schon bald in den Play Store einspielen, die ersten Nutzer haben den Umbau bereits auf ihrem eigenen Smartphone entdecken können. Es gibt auch schon die ersten Screenshots.

16. April 2021: Der Umbau ist an alle Nutzer verteilt

Da hat es dann noch rund sechs Monate gebraucht, um den besagten Umbau endlich für alle Android-Nutzer auszuliefern. Im April 2021 war es dann so weit, Google hat den Schalter umgelegt und den Play Store mit neuem Hauptmenü an alle Anwender bereitgestellt. Ab sofort finden sich die wichtigsten Menüpunkte hinter dem Profilbild, welches ihr dafür einfach antippt.

Seit den ersten Leaks von vor sechs Monaten hat sich augenscheinlich nichts verändert.

Google Play Store verliert Hauptmenü und Bücher

Google macht im Play Store das, was sie auch schon bei Google Fotos und Maps gemacht hatten. Es verschwindet das Hauptmenü vom linken Bildschirmrand komplett, denn es kommt der neuen Gestensteuerung in die Quere. Stattdessen gibt es zentral ganz oben eine Suchleiste inkl. Profilbild, hinter welchem sich das neue Hauptmenü versteckt. Dort wandern die meisten Menüpunkte hin, wenn sie Google nicht woanders unterbekommt.

via Androidpolice

Google baut nach und nach seine wichtigsten Android-Apps um, das alte „Hamburger Menu“ hat daher keine Zukunft mehr in Apps für das Android-Betriebssystem. Daran sollten sich auch unbedingt alle weiteren App-Entwickler orientieren. Der Umbau der eigenen Apps scheint aber selbst bei viele verfügbare Ressourcen eine Weile zu dauern.

Google Play in bisheriger Form vor dem Ende

Zugleich fällt uns bei den Screenshots auf, dass im unteren Tabmenü ein weiterer Punkt verloren geht, denn auch die Google Play Books wird dort nun nicht mehr angeboten. Das würde meine These bestätigen, dass Google Play in seiner bisherigen Form nicht mehr lange existiert. Musik und Magazine sind ausgelagert, auch die Bücher scheinen zu verschwinden und die Filme sind sicher bald nur noch in Google TV zu finden.

Google Play: Nachfolger des Android Market kurz vor dem Ende, was folgt danach?

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

8 Kommentare

  1. Es wird Zeit. Auch alle anderen Google Apps sollten endlich so umgebaut werden, damit die Programmierer all der anderen Apps in Zugzwang geraten.
    Dazu zählt auch der Dark Mode, welcher immer noch nicht bei allen Google Apps angekommen ist!?

      1. Um Apps auch Abends zu nutzen ohne daß es einen die Augen ausbrennt. Ich nutze ausschließlich den dark mode – ist einfach viel angenehmer für die Augen. Auch unter Windows.

  2. Gugel mit samt seinen exteren App Programmieren sollte endlich in die Pötte kommen und es ermöglichen, nicht betriebssystemrelevante Appen auf SD verschieben zu können.
    Warum nur z.B. sind Gmx und Web.de im Hauptspeicher nötig??
    Da gibt es noch viel mehr Speicherverkleisterer.

    Damit wäre schon viel geholfen.

  3. Ein weiterer Punkt wären die bei Erstinbetriebnahme freundlich zu gedachten und eingenisteten Programme, die kaum ein Mensch braucht und die sich auch nicht ohne Adminrechte entfernen lassen. Ebenfalls zum Teil speicherintensiv.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.