„Ohne Updates funktionieren Apps möglicherweise nicht mehr“, diese Meldung sehen immer mehr Nutzer im Google Play Store oberhalb der Liste ausstehender Downloads. Manche haben das bzw. den dazugehörigen Text als Drohung aufgefasst, darüber haben wir vor ein paar Tagen berichtet. Was aber inzwischen deutlicher wird, ist die allgemeine Verärgerung über diese Meldung, die man nämlich nicht wegdrücken kann.

Sie erscheint wohl für Android-Nutzer, die die automatischen App-Updates nicht aktiviert haben. Manche wollen Updates manuell aktualisieren, um vielleicht vorher den Changelog zu prüfen oder noch ein paar Tage abzuwarten. Gerade größere Updates können Fehler mitbringen. Da macht es manchmal Sinn, ein paar Tage abzuwarten. Es könnte ja vielleicht ein Bugfixes-Update nachgeschoben werden.

Meldung kann nicht ausgeblendet werden

Sei es drum, es gibt verschiedene Gründe, die Option nicht zu nutzen, dass Apps automatisch aktualisiert werden. Google scheint das aber inzwischen egal zu sein. Denn im Bereich der ausstehenden Downloads wird für die Nutzer die besagte Meldung nun permanent eingeblendet. Dabei nimmt sie je nach Gerät rund 50 Prozent des Bildschirms für sich ein und schiebt die Liste der offenen App-Updates weit nach unten.

Einer hat bei uns in den Kommentaren geschrieben:

„Das nervt wirklich tierisch, dass diese Meldung von Google nicht mehr weg zu drücken ist, die nimmt 60 % des Bildschirms ein und es bleiben nur noch 40 % übrig, um seine Apps zu checken, ob es sich bei vielen vielen MB überhaupt lohnt wenn nicht einmal die Entwickler Informationen zur Verfügung stellen, was genau ‚verbessert‘ werden soll.“

Nutzer fühlen sich genötigt

Auf meinem Pixel 6 Pro ist es nicht ganz so schlimm. Wer aber ein Display mit weniger Auflösung oder größerer Textdarstellung nutzt, wird von der Liste offener App-Updates vermutlich viel weniger zu Gesicht bekommen.

Kommentar: Infotext sollte woanders stehen

Ich würde auch sagen, dass dieser Infotext eigentlich nur dort stehen sollte, wo man die automatischen Apps abschalten kann. Das müsste doch ausreichen. Andernfalls kann Google die Option auch gleich streichen, wenn man sie den Nutzern über den berichteten Weg madig machen will. Ich bin also absolut bei denen, die keinen Bock auf diese Meldung haben, weil sie die automatischen App-Updates doch gezielt und bewusst deaktiviert haben.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.