Längst hat Google die Meereswelt hinter sich gelassen, bei den kommenden Pixel 8-Handys setzt man intern wohl auf bekannte Hunderassen. Entdeckungen in Quellcodes könnten bestätigen, dass Pixel 8 und Pixel 8 Pro auf die Codenamen Shiba und Husky hören.

Ist derzeit aber noch zu früh, um diese Namen zu 100 Prozent direkt mit den Pixel 8-Handys in Verbindung zu bringen. Google könnte noch an viel mehr Geräten für 2023 arbeiten, das Portfolio des Konzerns wächst gerade von Jahr zu Jahr. Spannend sind andere Details.

Samsung weiterhin ein fester Partner für zukünftige Google Pixel

Die gefundenen Geräte werden auf jeden Fall mit Android 14 laufen, das intern auch als „Upside Down Cake“ bezeichnet wird. Außerdem werden sie auf den SoC namens Zuma setzen, was wohl der Tensor G3 ist. Soll erneut in der Grundlage von Samsung gebaut werden und hat das Modem aus dem Tensor G2.

Schon im Sommer gab es Hinweise auf einen Tensor G3 auf einer Samsung-Basis, somit dürfte das nun bestätigt sein. Ein weiterer Leak aus den letzten Wochen versprach einen Wechsel beim Fingerabdrucksensor, für den Google auf eine fortschrittlichere Technologie wechseln könnte.

Das ist, was wir heute schon wissen.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert