Zeitgleich mit dem Fitbit-Deal wurde Samsung ins Boot geholt, die Südkoreaner haben Tizen für Wear OS by Google über Bord geworfen. Google traf eine fatale Entscheidung für andere Wear OS-Hersteller, doch wollte wohl um jeden Preis die bis dato unbedeutende Smartwatch-Plattform wieder nach vorn bringen.

Deal mit Samsung ist kritisch zu sehen, war aber wirtschaftlich der richtige Weg

Das hat gefruchtet, wie man heute weiß. Bevor Samsung wieder bei Wear OS (früher Android Wear) an Bord gewesen ist, ging für das Smartwatch-Betriebssystem rein gar nichts nach vorn. Marktanteile waren quasi nicht messbar, das unterstreicht auch die Downloadzahl der notwendigen Companion-App.

Google hat in seinem Beitrag zu den neusten Bemühungen viel über App-Entwicklung geredet und auch Samsung mehrmals erwähnt. Von anderen Marken wie Fossil war nicht die Rede. Stattdessen erwähnte man nur Samsung Galaxy Watch 5 und Pixel Watch als neue Wear OS-Uhren dieses Jahr.

Samsung hat Wear OS einen enormen Boost verliehen

Außerdem feiert Google, dass man seit der Einführung der mit Samsung gemeinsam gestalteten Wear OS-Plattform die Geräteaktivierungen verdreifachen konnte. Wobei das Samsung quasi alleine geschafft hat, da bis zum Oktober ausschließlich Galaxy Watch 4 und 5 das neue Wear OS 3 an Bord hatten.

Solche Zahlen hatten bereits Marktanalysten verraten können und Google bestätigt quasi den enormen Boost durch den beachtlichen sowie ungewöhnlichen Deal mit Samsung. Tizen von Samsung, das bis dato stärker in den Verkaufszahlen war, hat zwangsläufig verloren. Nun ist Wear OS auf Kurs, Apple anzugreifen.

Galaxy Watch 4 schlug direkt ein: Wear OS hat einen enormen Aufstieg durch Samsung erfahren

Wear Os Marktanteile Bi 2021

Jetzt sind wir natürlich sehr gespannt darauf, ob der Erfolg mit Galaxy Watch 5 und Pixel Watch fortgeführt werden kann.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert