Fossil scheint seine erste Smartwatch mit Mobilfunk an den Start zu bringen, bei OnePlus gibt es noch mehr Fragezeichen.

Im kommenden Frühjahr können sich Smartwatch-Fans wohl auf neue Hardware einstellen, mehrere Hersteller wollen uns mit neuen Geräten beglücken. Da wäre einerseits OnePlus, die die Wünsche ihrer Kunden endlich erfüllen möchten. Die Uhr hatte wohl schon ein paar Verzögerungen erfahren, jetzt soll sie wirklich schon bald zu bekommen sein.

Enttäuschend scheint wahrscheinlich nur die Tatsache, dass OnePlus lediglich auf Basis einer Oppo Watch (Titelbild zeigt 46 mm Modell) eine vergleichbare Uhr hervorbringt. Also eigentlich kein so richtig eigenes Gerät. Aber das warten wir mal noch ab. Möglicherweise kommt die OnePlus Watch dafür ohne Wear OS, will jedenfalls ein gut informierter Kollege wissen.

Fossil plant Gen 5 mit LTE bald einzuführen

Schon seit Jahren mit Wear OS ausgestattet und bald in neuer Generation verfügbar sind die smarten Uhren von Fossil. Die Generation 5 mit LTE macht sich auf den Weg, ist bereits bei einer Behörde zur Zertifizierung aufgetaucht. Dort bestätigt sich durch erste Bilder einerseits die Wear-OS-Software, andererseits die Verfügbarkeit von LTE und ein rundes Display. Das größte Mysterium bleibt zunächst der Prozessor, die meisten dürften auf den brandneuen Snapdragon Wear 4100 hoffen.

Hatte ich gar nicht so auf dem Schirm, doch Fossil hatte bislang wohl noch nie eine Smartwatch mit LTE im Angebot. Abgesehen davon erwarten wir im kommenden Jahr auch die sechste Generation der Fossil-Smartwatches. Vielleicht setzt das Uhren-Unternehmen erst dann auf den neusten Prozessor, das schiene mehr persönlich jedenfalls etwas logischer. Will man den neuen Chip heute schon am eigenen Handgelenk, muss der Griff zur neusten Ticwatch gehen.

Highlights des Wear 4100 von Qualcomm:

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.