Folge uns

Schon ab 279 Euro: HP verkauft neue Chromebooks bei uns

Denny Fischer

Veröffentlicht

in Chrome OS

am

Hp X360 14c 2
HP Chromebook x360 14c

HP bringt seine erst kürzlich präsentierten Chromebooks auch bald nach Deutschland, für Einsteiger und Fortgeschrittener ist gleichermaßen was im Angebot.

HP hatte vor wenigen Tagen das neue Chromebook x360 14c vorgestellt, das jetzt auch seinen Weg nach Deutschland findet. Es gibt aber als Alternative auch ein neues Einsteigermodell für niedrigere Kosten, das dann schon ab 279 Euro startet. Das neue Chromebook 11a bedient eher einfacher Ansprüche, hat dafür einen Dual-Core-Prozessor, 4 GB RAM und 32 GB Speicher verbaut, wie auch Wifi 5, Bluetooth 4, eine Webcam, diverse USB-Anschlüsse (A und C) und ein 11 Zoll Display (optional mit Touch). Es ist also auch sehr kompakt und daher perfekt für unterwegs, das Stadium oder ähnliche Anwendungsgebiete.

x360 Serie: Umklappbares Display, robuste Bauweise

Etwas mehr steckt im neuen Chromebook x360 4c, das ich zur Präsentation als Premium betitelte. Was einfach mit diversen Faktoren zusammenhängt, wie etwa mit dem integrierten Wlan 6-Standard, mit dem Gorilla Glass geschützten und 360 Grad umklappbaren 14 Zoll Touchdisplay. Für den Antrieb gibt es Core i5-Prozessoren aus Generation 10, 8 GB RAM und 128 GB Speicher. Erst im August soll das neue 360er Chromebook ab 499 Euro starten, immer mit dabei ist bei diesem Preis der digitale USI Pen für das Display und ein integrierter Fingerabdrucksensor. Der über 13,5 Stunden ausdauernde Akku ist in 45 min zu 50 Prozent geladen.

Hp X360 14c

Chrome OS steht für Einfachheit, das Betriebssystem unterstützt aber auch Android-Apps und den Google Play Store. Was es nicht als App oder Erweiterung gibt, nutzt man heutzutage als Web-App. Ich wagte vor einiger Zeit den Umstieg und war ein Jahr lang nur mit Chrome OS unterwegs. Mehr zu diesen Erfahrungen könnt ihr hier nachlesen.

Vom neuen Elite-Chromebook scheint HP die Finger zu lassen, jedenfalls was ein Angebot hier bei uns in Deutschland angeht. Ein grundsätzliches größeres Chromebook-Angebot wäre aber schön für uns.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beliebte Beiträge