Folge uns

Feature

HTC Edge Sense 2: Schlauer Gehäuserahmen für Smartphones

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

HTC U12+ Edge Sense 2 Gehäuserahmen

HTC verbaut im neuen Flaggschiff-Smartphone U12+ den berührungsempfindlichen Gehäuserahmen in seiner zweiten Generation, Edge Sense 2 bringt ein paar spannende Neuerungen mit. In der ersten Generation konnte ich mich mit Edge Sense nicht wirklich anfreunden, der nur auf Druck reagierende Gehäuserahmen konnte mir keinen intuitiven Mehrwert in der alltäglichen Nutzung bieten. Für die zweite Generation kann ich persönlich noch kein Urteil fällen, doch die Ideen hinter diversen Verbesserungen klingen jedenfalls in meinen Ohren doch recht spannend.

Mehr Details machen Edge Sense schlauer

Neu ist mit Edge Sense 2, dass der Gehäuserahmen jetzt auch auf Berührungen und nicht mehr nur auf Druck reagiert. Darauf basierend sind diverse Besonderheiten gegeben, wie zum Beispiel eine automatische Erkennung der Finger. Das U12+ kann zum Beispiel anhand der Finger am Gehäuse erkennen, ob der Nutzer das Gerät gezielt horizontal hält oder nicht. Von der Position der Finger macht das Gerät abhängig, ob die Auto-Rotation der Displayinhalte gewollt ist.

Ein einfaches Halten genügt, um den Bildschirm selbst im Liegen genau so zu positionieren, wie es für Dich bequem ist. Kein störendes und unnötiges Drehen oder Dimmen des Bildschirms mehr. Eines der nützlichsten Features, das Du nicht mehr missen möchtest.

Neben solchen Verbesserungen wird jetzt auch der schnelle Wechsel in den Einhandmodus ermöglicht. Dafür muss man mit einem Finger einfach schnell nacheinander im unteren Bereich an den Gehäuserahmen tippen. Das Highlight macht sich bei Ausführung der Geste bemerkbar, denn die verkleinerten Displayinhalte richten sich entsprechend an der Seite des Displays aus, an welcher ihr die Geste ausgeführt habt.

Natürlich kann diese Doppel-Tippen-Geste auch für andere Apps und Funktionen verwendet werden, wie zum Beispiel zum Öffnen der Benachrichtigungen oder zum Start einer App. Auch neu: HTC macht mit seinem Gehäuserahmen nun die mechanischen Tasten obsolet. Optisch sind Tasten zwar zu erkennen, diese werden aber nur angedeutet – das Gehäuse reagiert auch hier auf Druck.

Unechte Tasten geben Feedback via Vibration.

Zu guter Letzt kann Edge Sense pro App konfiguriert werden, man kann also Drück-Gesten zur Steuerung von App-Funktionen nutzen. Das ist und bleibt einmalig am Markt, kein anderer Smartphone-Hersteller setzt auf eine vergleichbare Funktion. Ebenso lässt sich optional ein Launcher starten, der einen Einhand-freundlichen Zugriff auf Apps, Kontakte und andere Funktionen bietet.

2 Kommentare

2 Comments

  1. Ben

    28. Mai 2018 at 18:22

    Hört sich nach einer sehr innovativen und nützlichen Art an, das Smartphone zu bedienen.
    Ich freue mich schon sehr auf das U12+.
    Edge Sense war beim U11 schon fantastisch und wie man HTC kennt, haben sie ihre Gimmicks sinnvoll weiterentwickelt.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      29. Mai 2018 at 08:14

      ich musste das Event absagen, sonst hätte ich das schon probieren können ;(

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt