HTC hat mit der Vive die derzeit wohl beste VR-Brille am Start, doch sie ist ziemlich teuer und im Prinzip nur stationär benutzbar. Nun wurde eine mobile Variante zumindest angekündigt. Gezeigt hat HTC noch nichts, auch nähere Details sind keine bekannt, doch in einem Interview mit Cnet hat Chia-lin Chang verraten, dass HTC derzeit an einer […]

HTC hat mit der Vive die derzeit wohl beste VR-Brille am Start, doch sie ist ziemlich teuer und im Prinzip nur stationär benutzbar. Nun wurde eine mobile Variante zumindest angekündigt. Gezeigt hat HTC noch nichts, auch nähere Details sind keine bekannt, doch in einem Interview mit Cnet hat Chia-lin Chang verraten, dass HTC derzeit an einer Brille für die mobile virtuelle Realität bereits arbeitet.

Ein einziges und besonders spannendes Details wird aber schon genannt, denn diese Brille soll nicht einfach nur ein Gestell sein, in welches dann ein Smartphone eingelegt wird. Dieses Headset wird anders sein, heißt es im besagten Interview. Und sehen werden wir es noch in 2017, der Marktstart ist für Ende des Jahres geplant.

Klingt für mich schwer danach, dass sich HTC nicht an Google Daydream orientieren will. Aufgrund der Vive ist HTC aber auch der einzige Smartphone-Hersteller, der sicher auch ganz gut selbst etwas auf die Beine stellen kann.

Zuletzt hatte man mit dem U Ultra zwar ein neues leistungsstarkes Smartphone präsentiert, mit Daydream ist dieses aber auch nicht kompatibel.

Markiert:

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.