Mit dem vorläufigen Ende der Kirin-Prozessoren kam auch das Ende der Highend-Smartphones, bestätigt der Huawei-Chef im neusten Interview.

Rund um das Schicksal der Top-Smartphones von Huawei gab es viele Gerüchte und Berichte, teilweise auch von Huawei selbst bestätigt. Schon seit dem letzten Herbst ist bekannt, dass Huawei keine eigenen Kirin-Chips mehr produzieren lassen kann. Damit war auch das Ende diverser Smartphone-Serien eingeleitet, die US-Sanktionen schränken den chinesischen Konzern bis heute zu sehr ein.

In seinen neusten Interviews verrät der amtierende Huawei-Chef, dass es derzeit keine neuen „Premium-Handsets“ von Huawei mehr gibt. Zwar kündigte Huawei längst ein neues Mate X mit Falt-Display an, doch die P50-Serie scheint tatsächlich in weite Ferne gerückt zu sein. Huawei scheitert an der Beschaffung neuer Hardware, die es für neue Geräte allerdings unbedingt braucht.

Huawei kann mit eigenen Smartphones den Premium-Markt nicht mehr bedienen

„High-End-Kunden in Europa lieben Apple. Da [Huawei] keine Premium-Handys mehr hat, haben uns die Handys von Apple dabei geholfen, zu beweisen, dass die 5G-Technologie von Huawei die beste ist.“ – Ren Zhengfei via SCMP

Huawei könnte für die P50-Serie und kommenden Top-Smartphones weiterhin wohl nur auf den aktuellsten Kirin 9000 setzen, der im vergangenen Jahr das Licht der Welt erblickte. Außerdem müsste Huawei für eine potenzielle Nachfrage noch große Stückzahlen auf Lager haben, da eine Produktion weiterer Exemplare nicht möglich scheint. Auch deshalb dürfte für Huawei der Fokus auf dem Heimatmarkt liegen.

Erst fruchtbare Gespräche mit der neuen US-Administration könnten aus dem Dilemma helfen, auf diese hofft das Unternehmen derzeit. Für weniger Zuversicht sorgte wiederum die ein oder andere Aussage der entsprechenden Abteilungen der amerikanischen Behörden. Bleibt die Sachlage unverändert, ist nicht mehr mit neuen Huawei-Smartphones zu rechnen, die auch wirklich neue Hardware bieten können.

So richtig gute Gründe für mehr Zuversicht gibt es weiterhin nicht.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Huawei durfte bis vor kurzen PCs mit Windows ausliefern. Vermute da geht es um Wertschöpfung. Um ein Windows aufzuspielen, braucht man kein Know How. Ein Premium Smartphone mit eigenen Software Extras zu entwickeln ist einiges an Know How Notwendig. Vielleicht will Huawei sein Smartphone Fokus mehr auf 0815 Smartphones mit Stock Android ohne eigene Premium Erweiterungen umstellen, wo wenig eigenes Know How notwendig ist. Ohne eigene Smartphones dürften die Investitionen in den eigenen App Store oder den Wearables auch zum guten Teil verloren sein.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.