Folge uns

Android

Huawei muss mit deutlich weniger Smartphone-Verkäufen rechnen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Es ist kein Geheimnis und kommt auch nicht sonderlich überraschend, Huawei muss in naher Zukunft mit deutlich weniger Verkäufen seiner Smartphones rechnen. Ein aktueller Bloomberg-Bericht schreibt sogar von recht konkreten Zahlen, die zumindest zu den letzten Informationen für den deutschen Markt durchaus passen. Mindestens 50 Prozent sollen derzeit weniger über die Ladentheken gehen, die Nachfrage ist international ohne Zweifel gesunken.

Wobei noch immer schwer zu sagen ist, wie exakt die kommunizierten Zahlen tatsächlich sind. International sollen die Verkäufe um 40 – 60 Prozent eingebrochen sein, seit dem die Amerikaner die Zusammenarbeit zwischen Huawei und US-Unternehmen vorläufig kaltgestellt haben. Spannend wird es mit dem Honor 20, das schon bald in den Handel geht und ebenso schlecht verkauft werden könnte.

Huawei kann sich den ersten Platz vorerst abschminken

Laut Angaben der Verkaufs – und Marketingmanager von Huawei gehen die Verkaufszahlen in diesem Jahr intern um 40 bis 60 Millionen Smartphones zurück. Dies ist ein großer Teil des internationalen Geschäfts, auf das 2018 fast die Hälfte der 206 Millionen umgesetzten Telefone entfiel.

Obwohl wir grundsätzlich glauben, dass aktuelle Huawei-Smartphones weiterhin kaufbar sind, sehen das einige Leute heute auch aufgrund falscher Berichterstattung anders. Bereits erhältliche Geräte werden Google-Dienste nicht vermissen lassen, auch Android bleibt natürlich auf diesen Smartphones vorhanden. Mit den üblichen Gerüchten räumt auch Huawei auf, da gibt es jetzt sogar eine spezielle Webseite.

Neue Webseite: Huawei beantwortet Gerüchte

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge