Folge uns

Android

Huawei P20 und P20 Pro offiziell vorgestellt: Kamera-Hattrick

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Huawei P20: Hat bis zu drei Kameras

Huawei hat jetzt das P20 und auch P20 Pro vorgestellt, es ist das neuste Flaggschiff-Smartphone der Chinesen mit zahlreichen Neuheiten an Bord. Schon in den Wochen vor der Präsentation waren allen Details ans Tageslicht gekommen, einen Tag vor dem Event gab es sogar die Preise und Listings bei ersten Händlern. Heute fassen wir noch einmal alles zusammen, was Huawei in Paris anzukündigen hatte – Jonathan ist für uns vor Ort und wird später eigene Eindrücke liefern.

Pro steht für dreifache Kamera

Wer sich die Datenblätter kurz anschaut, wird zwischen den Geräten ein paar wenige aber vielleicht doch essenzielle Unterschiede feststellen können. Für das Pro-Modell soll die Kamera sprechen, die Hauptkamera aus zwei Sensoren soll nicht nur dank Light-Fusion bei besonderes niedriger Helligkeit noch viel Licht aufnehmen, dank Tele-Objektiv können wir sogar 3-fach ohne Verlust zoomen. ISO 51.200 ist mit der Pro-Kamera drin, das ist schon enorm.

Huawei P20 Pro

Aber nicht nur das, auch die künstliche Intelligenz ist ein beliebtes Buzzword bei Huawei. Natürlich kann die Kamera das aktuell von der Kamera eingefangene Szenario automatisch erkennen und mit dafür passenden Einstellungen fotografieren, des Weiteren helfen zusätzliche Berechnungen für eine bessere Bildstabilisierung. Alles viel Theorie, warten wir mal die ersten Alltagstests ab.

Huawei P20 Datenblatt
  • 5,8 Zoll 18,7:9 LCD-Display mit Notch
  • Kirin 970, 4 Gigabyte RAM
  • 128 Gigabyte Datenspeicher
  • 20 + 12 Megapixel Hauptkamera (1,55 um Pixel, f/1.6, RGBW + Monochrom)
  • 24 Megapixel Frontkamera
  • 3400 mAh Akku
  • Bluetooth 4.2, WiFi 5 GHz (ac)
Huawei P20 Pro Datenblatt
  • 6,1 Zoll 18,7:9 OLED-Display mit Notch
  • Kirin 970, 6 Gigabyte RAM
  • 128 Gigabyte Datenspeicher
  • 40 + 20 + 8 Megapixel (f/1.6 – f/2.4), RGBW + Monochrom + Tele)
  • 24 Megapixel Frontkamera
  • 4000 mAh Akku
  • Bluetooth 4.2, WiFi 5 GHz (ac)
  • IP67 Zertifizierung

Im DxOMark konnte sich Huawei den höchsten Score sichern, die Chinesen liegen also vor Samsung und Co. Dafür braucht es allerdings bis zu drei Kameras in einem Gerät, manchmal hilft viel halt doch viel. Aber Huawei kann auch mit großen Sensoren überzeugen, das P20 Pro bietet sogar einen 1/1.7 Zoll großen Kamerasensor. Die wahre Kamera-Revolution, von welcher Huawei spricht, steckt also durchaus im Detail.

Huawei P20

Was neu ist und was fehlt

Neben der nun plötzlich hochkant und links positionierten Huaptkamera, sehen die P20-Smartphones auch von vorn ein bisschen nach iPhone X aus. Mal ganz abgesehen davon, dass Huawei gar nicht so extrem auf schlanke Displayrahmen setzt, denn der Fingerabrucksensor bleibt vorn und braucht ordentlich Platz. Hier setzt Huawei als auf die Nutzbarkeit der Geräte, weniger auf ein nahtlos schlankes Design.

Neu ist die Notch, also die Einkerbung ins Display für Frontkamera und Sensoren. Meines Erachtens dürfte die hier nicht zwingend nötig gewesen sein, da dürfte ebenfalls Apple einen indirekten Einfluss gehabt haben. Übrigens kann man die Notch optisch „verbergen“, sie stört dann bei Vollbildanwendungen nicht mehr. Platz für viele Benachrichtigungen fehlt in der Status Bar trotzdem.

Nicht so toll werden viele finden, dass es keinen microSD-Slot mehr gibt, dafür ist der fest verbaute Datenspeicher aber sehr großzügig ausgefallen. Ebenso verzichtet Huawei auf eine 3,5er Klinke, ein Adapter für den USB-Typ-C-Anschluss liegt aber natürlich mit bei. Wer mit beiden Einschränkungen klarkommt, kann dafür aus wunderbaren Farben wählen.

Das gibt es dazu

Wer sich für eines der beiden neuen Flaggschiff-Smartphones entscheidet, bekommt als Vorbesteller ein paar attraktive Geschenke dazu. Huawei will zum P20 einen Bose SoundLink dazugeben, zum P20 Pro ein Headset. Ebenso wurde eine aufsteckbare 360 Grad Kamera im Vorfeld gesichtet.

Huawei ruft eine UVP von 649 Euro für das P20 und 899 Euro für das P20 Pro auf, da wirkt die ebenfalls präsentierte Konkurrenz von Xiaomi natürlich umso interessanter.

In einer Aktion gibt es sogar das QC35II von Bose mit dazu!

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Es werden keine IP-Adressen gespeichert.

Beliebt