Mal mit und mal ohne Google, bis Mitte 2020 war das Smartphone-Angebot von Huawei noch ein ziemliches Wirrwarr für Kunden.

Seit anderthalb Jahren (zum Zeitpunkt des Artikels) darf Huawei keine Neugeräte mehr mit Google-Apps ausstatten, dennoch sind neue Smartphones mit den beliebten Apps in die Märkte gekommen. Ein Teufel steckt da ganz klar im Detail. Huawei konnte sich mit kleinen Tricks dem Embargo der amerikanischen Regierung zum Teil entziehen, jedoch nie vollständig und daher teilweise auch zum Nachteil der interessierten Kundschaft.

Huawei hat diverse Tricks angewendet, gerade in der Mittelklasse häufiger in „neuen“ Modellen alte Hardware verbaut. Offensichtlich war bei relativ wenig Veränderungen möglich, die früher erteilten Google-Lizenzen wiederholt verwenden zu können. Das hat sogar noch ein Jahr nach Beginn des Handelsembargos funktioniert.

Die Modelle Huawei P Smart Pro und P Smart 2020 sind sogar erst dieses Jahr erschienen und trotzdem mit Google-Apps ausgestattet. Beide Geräte haben einen zwei Jahre alten Prozessor verbaut, von „neu“ kann da also keine Rede sein.

New Edition: Der letzte Strohhalm für Huawei

Bei den höherwertigen Flaggschiff-Smartphones musste Huawei die Segel schon früher streichen, die quasi gänzlich neue Hardware konnte nicht mehr lizenziert werden. So kam bereits das Mate 30 Pro im Herbst 2019 ohne Google-Apps in den Handel, in Deutschland und Europa deshalb mit großer Verspätung.

Um dennoch bekannte Bestseller in die Märkte zu bringen, gab es auch erst dieses Jahr die sogenannten New Editions. Huawei legte das erfolgreiche P30 Lite mit mehr Speicher und anderen Farben neu auf, ebenso das P30 Pro. Beide mit Google an Bord!

Ihr merkt schon, der zeitlichen Abfolge ist teilweise eher kompliziert zu folgen. Ganz ähnlich war es bei Honor, der inzwischen eingestaubten Zweitmarke für günstigere Smartphones.

  • Herbst 2019: Mate 30 Pro – ohne Google
  • Frühjahr 2020:
    P30 New Editions – mit Google
    P Smart-Modelle – mit Google
    P40-Serie und Mate XS – ohne Google

Zukünftig sind nur noch Geräte ohne Google zu erwarten

Demnächst erwarten wir keine Huawei-Smartphones mehr, die für die Bereitstellung der Google-Apps mit alter Hardware ausgestattet sind. Es fehlen Bauteile, die Produktion eigener Chips ist ausgesetzt. Zumal die Zusammenarbeit mit Google derzeit ohnehin gar nicht mehr möglich ist, nicht für neue und auch nicht für ältere Hardware. Was jetzt zur Folge hat, dass es bis dato von Huawei keine Meldung zu Android 11 gibt, egal welches Software-Paket die jeweiligen Geräte besitzen.

Alle Details: Huawei-Smartphones ohne Google-Apps – Negative Aussichten für 2021 [Update x51]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.