Samsung oder Google? Im Vergleich der Kameras treten zwei eher ungleiche Smartphones an, nämlich das teure Note 20 aus Südkorea gegen das günstige Pixel 4a.

Google hat an den Kameras seiner Pixel-Smartphones in jüngerer Vergangenheit wenig verändert, während die Konkurrenz bei Pixelzahl und zusätzlichen Sensoren ständig neue Ideen auffährt. Umso spannender ist damit ein Vergleich eines aktuellen Google-Smartphones mit einem brandneuen Smartphone von Samsung. In einem Video steht das Pixel 4a dem Galaxy Note 20 gegenüber, zwischen beiden Geräten liegen fast 600 Euro!

Weniger ist mehr, manchmal jedenfalls

Grundsätzlich muss man schon mal festhalten, dass das Samsung-Smartphone zusätzliche Kamerasensoren mit dabei hat, daher beim Zoom deutlich besser abschneidet und Ultra-Weitwinkel bietet. Doch wie sieht es bei normalen Fotos aus, die man mal eben mit der Hauptkamera aus der Hüfte schießt? Hierbei kommt die Stärke von Google zum Vorschein, die der Konzern bereits seit Jahren ausspielen kann.

Der Kollege Redskull sagt, dass das Pixel 4a die realistischeren Farben wiedergibt und Samsung gerne übersättigt. Außerdem kann das Note 20 mehr Dynamik am Tag bieten, hellt die Bilder aber manchmal zu sehr auf. Richtig stark sind in meinen Augen die Porträts des Pixel 4a, auch wenn die Kantenerkennung aufgrund der reinen Softwareberechnung nicht immer perfekt ist. Nachts scheint das Samsung-Smartphone etwas mehr liefern zu können, stark unterschiedlich sind auch hier wieder die Farben.

Der Google-Weg

Unterm Strich lässt sich feststellen, dass die Qualität simpler Fotos nicht in Relation zum Preis stehen muss. Theoretisch könnten diese beiden Smartphones gar nicht auf einer Stufe stehen, doch Google macht im Kamera-Game nicht erst seit gestern eine gute Figur. Auch dieser Vergleich der neusten Generationen bestätigt mir, dass für qualitativ hochwertige Schnappschüsse die Pixel-Handys die richtige Wahl sind. Will man mehr Vielfalt bei den Funktionen, sind andere Geräte besser aufgestellt.

Ist der S-Pen noch genug?

Hey Google Pixel 4a: Jetzt ist es offiziell – mit Topkamera zum Tiefpreis

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. Noch einen Vergleich: mein Dacia hat mit 3 m³ deutlich mehr Ladevolumen als doppelt und dreifach so teure andere Autos. Klingt komisch, ist aber so.

    GCam gibt es übrigens auch als Port auf andere Geräte. Und damit auch dort, durch die richtige Softwarebearbeitung, in etwa genau so gute Fotos wie wie bei den Pixels.

    1. HDR+ ist ja nicht alleine für die Qualität der Kamera verantwortlich. Aber auf jeden Fall ist die Gcam bei einigen „günstigeren“ Geräten oft die bessere Wahl gewesen, wenn denn verfügbar.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.