Unter den vielen Android-OEMs will Google mit dem Pixel 5 erneut auffallen, was auch Auswirkungen auf den Preis des Smartphones haben dürfte.

Im Herbst werden zwei neue Pixel-Smartphones von Google erscheinen, die aufgrund mehrerer Faktoren durchaus besonders sein werden. Grundsätzlich hält sich Google im Vergleich zu vielen anderen Herstellern stark zurück, was zum Beispiel für die Anzahl der verbauten Kameras angeht. Aber auch die ausgewählten Kamerasensoren sind weit entfernt von einer Revolution, konnten ein paar handfeste Leaks der letzten Tage bereits vor Präsentation des Pixel 5 verraten.

In den letzten Jahren fiel Google mit seiner zurückhaltenden Strategie auf, wollte dennoch den Flaggschiff-Preis für seine Pixel-Smartphones. Schon mit dem Pixel 4 gab es erste Anzeichen, dass Google die Strategie rund um die Preise verändern möchte – es war 100 Euro günstiger als das Pixel 3. In diesem Jahr wird das noch deutlicher. Schon das Pixel 4a kostet mit 349 Euro weniger als sein Vorgänger. Das Pixel 5 soll sogar weniger Highend-Hardware als sein Vorgänger besitzen und deshalb ebenfalls deutlich günstiger sein.

Die neuen Google-Handys müssen günstiger sein

Hierfür hat Google diverse Gründe geschaffen. Dazu gehört etwa der Snapdragon 765G, der zwar über den aktuellen 5G-Funk verfügt, dennoch langsamer als der Snapdragon 855 aus dem Pixel 4 ist. Zumindest auf den Papier ein Rückschritt. Ganz ähnlich drastisch ist Google bei der Hardware für die Kamera, die sich nun zum dritten Mal in Folge nicht verändern soll. Der Hauptsensor der Kamera ist im Pixel 5 der 12 MP auflösende Sony IMX363, den Google erstmals schon im Pixel 2 verbaute.

Google verzichtet nicht nur auf einen Highend-Prozessor. Es gibt auch nicht den schnellsten Arbeitsspeicher und Datenspeicher, worauf andere Hersteller in ihren Topsmartphones setzen. Google streicht sogar die Infrarotsensoren des Pixel 4, es gibt kein Face-Unlock mehr im Pixel 5. Außerdem ist der Kamerasensor ziemlich alt, wenngleich die Leistung auf heutigem Niveau ist.

In unseren Augen schafft Google damit einige Gründe, warum das Pixel 5 nicht auf dem preislichen Niveau der namhaften Konkurrenz liegen kann und wahrscheinlich nicht liegen wird. Andererseits will Google mit seinen unzähligen Smartphone-Diensten attraktive Gründe schaffen, warum die Leute für die Pixel-Handys ihr Geld ausgeben sollten.

Video: Prozessoren im Vergleich

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.