Kommentar: Wenn Google, Xiaomi und Co. gegen Samsung eine Chance haben wollen, müssen sie endlich im wahrsten Sinne des Wortes liefern

Smartphones hero

Samsung dominiert, weil alle anderen schlafen und nicht liefern. Das nervt gewaltig.

Nach einigen Monaten mit dem Samsung Galaxy S23 Ultra bin ich bereit für ein neues Gerät. Das hat natürlich vor allem berufliche Gründe und ich bin wirklich froh darüber. Ich kann fast jederzeit die Hardware ausprobieren, auf die ich Lust habe. Zumindest wäre das so, wenn die Hersteller liefern könnten. Das Problem hat sich zuletzt wieder verschärf. Gerade in den Kategorien, wo Samsung einen Vorsprung hat.

Da wir uns nicht auf Testberichte spezialisiert haben, stehe ich bei den Herstellern nicht ganz oben auf der Influencer-Liste und das ist auch absolut in Ordnung. Manche Geräte schauen wir uns erst später an und ich bin auch jederzeit bereit, den Kaufpreis dafür zu bezahlen. Im Moment sind drei Geräte für mich interessant, aber keiner der Hersteller kann bei den bekannten Händlern liefern.

Die geringen Chancen gegen Samsung leichtfertig verspielt

Am meisten ärgert mich Google, deren neues Pixel Fold teilweise erst im späten August ausgeliefert werden soll. Das erste Foldable kostet unfassbar viel Geld und wer diesen bezahlen will, muss Ewigkeiten darauf warten. Auch das Xiaomi 13 Ultra findet man im freien Handel nur sehr schwer. Kein Wunder also, dass Samsung das erfolgreichste Ultra verkauft.

Zu guter Letzt wäre das Motorola Razr 40 Ultra, das wir bei großen Shops wie MediaMarkt nicht vor August geliefert bekommen und bei Amazon sind zum Zeitpunkt des Artikels nur zwei Stück verfügbar. Alles in allem geben die Samsung-Konkurrenten, die sehr interessante Hardware bieten, kein gutes Bild ab, wenn es um die tatsächliche Verfügbarkeit der Geräte geht.

Neuartige Foldables: Galaxy Z-Reihe liegt schon wieder deutlich vorn

Es ist nicht mehr zeitgemäß, ein Gerät erst einen Monat nach der Ankündigung anzubieten. Auf manche Geräte muss man mehrere Monate warten. Das ist zwar grundsätzlich in Ordnung, weil nicht alles sofort in Massen verfügbar sein muss, aber es passt einfach nicht mehr in die heutige Zeit und die OEMs verspielen leichtfertig ihre ohnehin geringen Chancen gegen Samsung.

Wenn die alle so weitermachen, dann ist es meines Erachtens auch kein großes Wunder, dass Samsung selbst bei seinen teuersten Geräten kaum mehr Neuerungen bringt und sich sogar große Schwächen ungestraft leisten kann.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

7 Kommentare zu „Kommentar: Wenn Google, Xiaomi und Co. gegen Samsung eine Chance haben wollen, müssen sie endlich im wahrsten Sinne des Wortes liefern“

  1. Was genau „liefert“ den Samsung den so tolles ab im direkten Vergleich zu anderen Herstellern außer eine Marktüberflutung an zick verschiedenen Modellen? Da schenken sie sich mit Xiaomi z.B. absolut garnichts außer das man vor lauter Modellen keinen Überblick mehr hat?! Samsung hat seine Marktstellung in erste Linie durch ihr aggressive Marketing in den letzten Jahren erreicht verbunden mit all den extrem subventionierten Geräten mit den Netzbetreibern, dass ist alles. Die Geräte liefern weder extrem hervorstechende technische Highlights noch irgendwelche nennenswerte Innovationen?! Berücksichtigt man dann noch die „Patzer“ die sie sich immer wieder leisten (Unterschiedliche SoCs für unterschiedliche Märkte, falsche Werbeversprechen (zugegeben, dass tun andere auch), Fotos werden durch manipuliert/durch andere Aufnahmen „aufgehübscht“ usw. ), kann ich im Bekannten – & Freundeskreis eher ein Aufwachen feststellen und das trotz jahrelanger Samsung-Treue auch mal nach anderen Geräten Ausschau gehalten wird.

    Google macht aktuell das, was Samsung vor Jahren gemacht hat – deutlich präsenteres Marketing und das scheint bereits Früchte zu tragen.

  2. Artikel ist eigentlich eindeutig. Die guten Alternativen, jedenfalls im hochpreisigen Segment sind kaum lieferbar oder erst mit starker Verzögerung. Genau weil das die Hersteller verkacken, kann Samsung sich bzlg. Innovationen ausruhen.

    1. Wer stellt denn zu mehr als 50% die Hardware dieser Geräte? Samsung. Samsung hat sicherlich auch kein Interesse seinen Kunden (Xiaomi, Google, BBK) schneller zu bedienen als sich selbst.

      Das wird hier wieder Mal (bewusst?) verschwiegen. Samsung macht die Regeln, die anderen „verkacken“ nicht. Sowieso eine sehr unnötige Wortwahl wenn man objektiven Journalismus betreiben will.

      1. Kein OEM wird absichtlich Teile beziehen, die er wissentlich verspätet bekommt. Das sind Wirtschaftsunternehmen, keine Kleinkinder. Und die Annahme ist auch bisschen naiv, Samsung zerstört mit Sicherheit genauso wenig seine wirtschaftlichen Standbeine.

        „verkacken“ schreibe ich immer dann, wenn mir danach ist. Zumal ich nirgendwo behaupte, „objektiven Journalismus“ betreiben zu wollen. Das wird mir eigentlich immer nur nachgesagt, wenn jemandem nicht passt, was ich geschrieben habe.

  3. Ich verwende meine Smartphones und Tablets mindestens fünf Jahre, darum kommt für mich im Android Bereich nur Samsung oder Google in Frage, durch die fünf Jahre Update Garantie dieser beiden Hersteller. Google verkaufte bis jetzt seine Pixel Geräte nicht in der Schweiz, darum war dies für mich auch keine Option. Chinesische Geräte würde ich aus Prinzip nicht kaufen, sie bieten aber ohnehin alle eine zu kurze Update Garantie.

    1. In diesem Blog geht es ausslieslich um Android, was auch vom Namen SmartDroid abgeleitet werden kann. Es gibt genug Seiten die für Apple Werbung machen, dieser Blog aber nicht.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!