Fossil erweitertet sein Portfolio an smarten Uhren der Gen5 mit Wear OS, kann damit allerdings kaum überzeugen.

Fossil bringt seine Gen 5 in einer weiteren Variante an den Start, doch die teurere Uhr bringt auch eine große Enttäuschung mit. Zwar verbaut Fossil erstmals LTE in einer Uhr und macht das neue Modell damit autark, der integrierte Prozessor hat seine besten Tage allerdings längst hinter sich. Man kann vom Kauf daher nur abraten. Zweieinhalb Jahre ist der Chip nun alt und wird immer noch verbaut.

1 GB RAM und 8 GB Speicher sind zwar standesgemäß, doch der Wear 3100 von Qualcomm war schon zu seiner Einführung keine echte Offenbarung. Der jetzt neuer Wear 4100 sollte für neue Uhren ein absolutes Muss sein, einfach weil er die erste echte Weiterentwicklung nach vielen Jahren war. Es ist schade und unverständlich, warum Fossil hier eine Chance hat so einfach liegen lassen.

Ansonsten sind die technischen Daten ähnlich den anderen Fossil Gen 5, wobei der verbaute Akku unter der LTE-Nutzung natürlich ziemlich leiden dürfte. Auf der deutschen Webseite ist das neue LTE-Modell bislang noch nicht aufgetaucht, in den USA liegt der Preis bei umgerechnet rund 350 Euro.

via Fossil, 9to5Google

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.