Erinnert ihr euch noch an einen Leak aus dem Vorjahr, in dem es um ein neues Feature für Google Assistant ging? Memory nennt sich die neue Oberfläche, die seither auf sich warten lässt. Was wohl an der schieren Größe des Updates liegt, denn Memory bringt einige Neuerungen für die Assistant-App mit und sollte daher gut bis zu Ende gedacht sein.

Im vorigen Jahr haben Screenshots die frühe Dogfood-Variante von Memory gezeigt. Dabei handelt es sich um eine Software-Version, die intern von den Mitarbeitern getestet wird. Daraus kann man allerdings nicht ableiten, wann die Veröffentlichung geplant sein könnte. Heute wissen wir ein Jahr später, dass Memory für Google Assistant nicht so schnell kam.

Memory: Ein Mix aus Erinnerungen, Notizen und mehr

Memory scheint ein Ort für Erinnerungen aller Art zu sein. Das können Webinhalte sein, aber auch zeitliche Erinnerungen für alltägliche Dinge, Aufgaben oder Notizen. Neue Erinnerungen können geplant werden, man sieht die Bearbeitungs-Historie und man kann Prioritäten für neue Beiträge festlegen.

Aus den damaligen Informationen ging hervor, dass Memory möglicherweise auch ein Ersatz für die Sammlungen der Google-App ist. Kurios: Damals war Snapshot noch präsent, das Feature für den privaten News Feed wurde inzwischen eingestellt. Heute besteht die Google-App aus Discover, Suche und Sammlungen.

Memory kann folgende Dinge speichern: Artikel, Bücher, Kontakte, Veranstaltungen, Flüge, Hotels, Bilder, Filme, Musik, Notizen, Fotos, Orte, Wiedergabelisten, Produkte, Rezepte, Erinnerungen, Restaurants, Screenshots, Sendungen, Fernsehsendungen, Videos und Websites.

Memory sind Erinnerungen auf Steroiden

Was ist denn jetzt mit Memory? Nach dem Leak im Frühjahr 2021 gab es keinen weiteren. Was nicht heißt, dass das neue Feature intern bei Google nicht weiterhin präsent ist. Ganz im Gegenteil. Die jüngsten Veränderungen bei den Erinnerungen lassen wieder aufhorchen. Bereitet Google mit dem Frühjahrsputz den Start von Memory vor?

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.