Das Quarantäne-Update wurde mittlerweile wieder zurückgeschraubt, doch das könnte einer der Gründe sein, warum Pokémon GO dieses Jahr so steil ging.

Pokémon GO hat alleine in den ersten zehn Monaten von 2020 einen Umsatz von einer Milliarde US-Dollar generiert, wie aus Zahlen der Analysten von SensorTower hervorgeht. Das ist im Vergleich zum Vorjahr bereits ein Plus von elf Prozent und 30 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2019.

Die Marke von einer Milliarde Umsatz wurde zum ersten Mal in der Geschichte des GPS-basierten Spiels von Niantic geknackt, das 2016 veröffentlicht wurde. Zudem muss man wissen, dass Pokémon GO an sich völlig kostenfrei herunterlad- und spielbar ist. Geld macht das Game nur durch freiwillige In-App-Käufe der Spieler, die durch die virtuelle Währung zum Beispiel mehr Platz in der Pokémon-Bank oder mehr Pokébälle erwerben können.

Preis: Kostenlos+
Preis: Kostenlos+

Pokémon GO: Quarantäne-Update zwischen März und Oktober

Dass Pokémon GO einen solchen Erfolg verzeichnet, macht SensorTower an zwei Punkten fest. Einerseits habe Niantic mit Anpassungen der Spielmechanik schnell auf die globalen Ausgehbeschränkungen reagiert. Schon Mitte März erschien nämlich ein Quarantäne-Update, durch das Spieler nicht mehr gezwungen wurden, tatsächlich vor die Tür zu gehen, um im Spiel Fortschritte zu machen.

Im Oktober wurden diese Anpassungen schließlich wieder rückgängig gemacht. Andererseits ist Pokémon GO nach wie vor eine gute Motivation, um sich draußen zu bewegen. Das geht schließlich auch, während man die Abstandsregeln beachtet.

Mit knapp 600 Millionen Downloads insgesamt schafft es Pokémon GO auf den dritten Platz der in diesem Jahr weltweit am meisten umsetzenden Mobile Games. Auf dem zweiten ist Honor of Kings, auf dem ersten PUBG Mobile.

Pokémon GO wird 4 Jahre alt: So viel Geld geben Spieler immer noch aus

Deutschland drittwichtigster Markt für Pokémon GO

Insgesamt hat Pokémon GO seit Release laut Sensor Tower 4,2 Milliarden Dollar umgesetzt, wobei die USA mit alleine 1,5 Milliarden Dollar und damit mehr als einem Drittel wenig überraschend der erfolgreichste Markt. Knapp dahinter ist Japan mit 1,3 Milliarden Dollar. Mit großem Abstand steht Deutschland mit einem Umsatz von rund 240 Millionen Dollar auf dem dritten Platz. Habt ihr schonmal Geld in Pokémon GO ausgegeben?

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.