Optischer Zoom, eine Ultraweitwinkelkamera mit besonders großem Sichtfeld und viele andere Feinheiten finden wir im neuen OnePlus 10 Pro. Dafür finden wir das Gerät noch nicht im hiesigen Handel.

In China hat OnePlus jetzt sein neues Flaggschiff-Smartphone vorgestellt, doch es kommt erst später nach Europa. Irgendwann im Laufe des Jahres. So richtig genaue Angaben gibt es hierzu nicht. Das ist enttäuschend für alle Fans, die auch schon auf das neue Xiaomi 12 Pro warten müssen. Denn beide Geräte sind interessant und konkurrieren durchaus miteinander.

OnePlus packt jedenfalls nicht viel weniger Highend-Hardware in sein neues Topmodell. Dazu gehört eine 48 Megapixel starke Hauptkamera mit 12-Bit-RAW-Support, 10-Bit-Fotografie und einer Ultraweitwinkelkamera mit satten 150 Grad Sichtfeld. Das Display, die Hardware unter der Haube und alle anderen Ausstattungsmerkmale sind aus den oberen Regalen der Lieferanten.

OnePlus 10 Pro kommt mit toller Ausstattung daher

Das Datenblatt des OnePlus 10 Pro:

  • 6,7 Zoll 120 Hz OLED Display
    LTPO, QHD+, max 1300 Nits (peak)
  • bis zu 12 Gigabyte RAM Arbeitsspeicher
  • bis zu 256 Gigabyte UFS 3.1 Speicher
  • Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 Prozessor
  • 5.000 mAh Akku
    80 Watt mit Kabel, 50 Watt kabellos
  • 48 Megapixel Hauptkamera (OIS, 1/1,43 Zoll)
    50 Megapixel Ultraweitwinkel (150 Grad)
    8 Megapixel Zoom (3,3x, OIS)
    32 Megapixel Frontkamera
  • Bluetooth 5.2, Wlan 6, USB-C 3.1
  • Fingeradrucksensor, Face-Unlock, Stereolautsprecher
  • 163 x 73,9 x 8,55 mm, 200,5 g

Umgerechnet startet das Smartphone schon ab 649 Euro im Handel. Aber mit Steuern, Einfuhrkosten, etc. sieht das in Deutschland zum Marktstart sicherlich anders aus.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. 8 MPix Zoom sind ein Witz, das hört sich eher nach Ausschnitt aus dem regulären Foto als nach dedizierter Kamer an. Ich nutze den Zoom oft, aktuell mit dem S20 Ultra. Das ist schon ein chönes Feature, wenn man an bestimmte Dinge nicht nah herankommt. Aber mit 8 MPix ist das auf Xiaomis Mi Note 10-Niveau, das damals eines der ersten Phones damit war.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.