Folge uns

Android

OnePlus 5 und das falsch eingebaute Display

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

OnePlus 5 Leak

OnePlus hat im 5 das Display um 180° gedreht eingebaut, was für einen unschönen Effekt sorgt. Wir hatten ja bereits über den „Jelly“-Effekt berichtet. Auf dem OnePlus 5 wirken scrollende Inhalte etwas komisch und das hat nun ganz offensichtlich einen Grund. Man hat mit Absicht das Display um 180° gedreht eingebaut. Warum das geschehen ist, lässt sich ohne offizielle Mitteilung nur spekulieren. Ein Software-Fix ist für dieses „Problem“ jedoch nicht zu erwarten.

Nicht nur die Software des Gerätes zeigt, dass das Display um 180° gedreht ist, auch Teardowns der Geräte und Vergleiche mit dem Vorgänger bestätigen die vermuteten Umstände. Die Software anderer Geräte wurde zum Vergleich überprüft. Kein anderes Smartphone hat in der Software eine Zeile hinterlegt, in der die „Panel-Orientation“ mit dem Wert „180“ angegeben ist.

Weitere Beweise gefällig? Tatsächlich nimmt man den Effekt, dass die Bilschirminhalte wie am Gummiband gezogen werden, bei einem um 180° gedrehten OnePlus 5 nicht wahr. Drehe ich mein Gerät auf den Kopf und scrolle durch Twitter, ist der Effekt nicht erkennbar. Das scheint damit zusammenzuhängen, wie die Bildschirminhalte aufgebaut werden. Zudem kann ich mich nicht erinnern jenen Effekt beim OnePlus 3T wahrgenommen zu haben, obwohl das gleiche Display verbaut wurde.

OnePlus hat also durchaus recht damit, dass der beschriebene Effekt des OnePlus 5-Displays natürlicher Art ist. Wir können ihn eben nur wahrnehmen, weil das Display falsch eingebaut wurde. Gründe dafür wird OnePlus mit zunehmenden Druck sicher irgendwann verraten. Vermutungen legen nahe, dass OnePlus das Display aufgrund der inneren Bauweise des Gerätes drehen musste.

https://www.youtube.com/watch?v=Y2X50k9Bj9Y

[Bilder, Quelle: XDA]

Kommentare

Beliebt