OnePlus reagiert auf eine durch Nutzer entdeckte Funktion mit einer Ankündigung. Man möchte den Röntgenblick der Farbfilter-Kamera bald verhindern.

Vor wenigen Tagen ist vielen Leuten aufgefallen, dass eine der im OnePlus 8 Pro verbauten Kameras den totalen Durchblick hat. Ein ungeahntes Feature hat nämlich die verbaute Farbfilter-Kamera, welcher aktuell noch durch diverse Materialien durchschauen kann. Klappt bei dünnen Shirts, aber auch bei dünnem Kunststoff. Manch einer hat schon eine normale Kamera zur Nutzung dieser „Funktion“ umgebaut, bei OnePlus braucht es aktuell aber keinen Umbau. Man muss nur einen offiziell angebotenen Filter der Kamera-App verwenden.

Nun kommt die Entscheidung des Herstellers, den Farbfilter diesbezüglich zu entschärfen. Gab OnePlus jedenfalls in China bekannt, dürfte aber später für die weltweit verkauften Exemplare gelten. Aktuell lässt sich die besagte Funktion noch direkt über die offizielle Kamera-App nutzen. OnePlus will das ändern, aus Gründen der Privatsphäre. Wobei natürlich klar sein sollte, dass man hier nicht durch Wände oder Türen gucken kann.

Man möchte den eigentlichen Effekt des Filters beibehalten, technisch allerdings anders umsetzen. Wir werden sehen, wie das im Alltag aussieht. Und ob nicht doch schlaue Modder eine alternative Lösung für den Röntgenblick finden können.

Ungeahnte Fähigkeiten: Aktuelles Highend-Smartphone mit Röntgenkamera

XDA

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.