Paypal gehörte bis vor vier Jahren noch fest zu Ebay, doch seit der Trennung geht es für den Zahlungsdienst deutlich besser voran. Zumindest ist das Wachstum mit Blick auf den Umsatz deutlich besser, zumal Ebay in den letzten zwei Jahren eher stagnierte. Paypal hingegen wächst und ist auch hierzulande durchaus beliebt. Ich selbst nutze Paypal […]

Paypal gehörte bis vor vier Jahren noch fest zu Ebay, doch seit der Trennung geht es für den Zahlungsdienst deutlich besser voran. Zumindest ist das Wachstum mit Blick auf den Umsatz deutlich besser, zumal Ebay in den letzten zwei Jahren eher stagnierte. Paypal hingegen wächst und ist auch hierzulande durchaus beliebt. Ich selbst nutze Paypal sehr häufig noch online im Web, sonst im Alltag eher selten.

PayPal hat im vergangenen Quartal etwas mehr als 4,3 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, das entspricht einem Plus von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Deutlich gemächlicher geht es dagegen beim Mutterkonzern zu. Der Umsatz von eBay legte um zwei Prozent auf 2,7 Milliarden US-Dollar zu. Insgesamt hat der Payment-Dienst in der ersten Jahreshälfte rund 3,1 Milliarden US-Dollar mehr Umsatz erzielt als der Marktplatz – ein Jahr zuvor waren es „nur“ 2,3 Milliarden US-Dollar Abstand. Schon als PayPal noch zu eBay gehörte, entwickelte sich der Bereich deutlich dynamischer als der Rest des Unternehmens. Diese Entwicklung führte letztlich zur Mitte 2015 vollzogenen Ausgliederung. Der eBay-Verwaltungsrat war damals davon ausgegangen, dass die beiden Bereiche als eigenständige Organisationen besser wachsen könnten.

Statista

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.