Pixel 7 ist wieder nichts für die, die viel Speicher brauchen

Google Pixel 7 Hero

Jetzt geht es um den Speicher, den Google in die Pixel-Handys fest verbaut.

Google stellt in wenigen Wochen endgültig seine neuen Pixel 7-Handys vor und wird erst dann alle technischen Daten vollständig verraten. Würde es nicht wieder diverse Leaks geben, durch die wir ein paar technische Daten im Vorfeld erfahren. Wir wissen schon recht viel.

Jetzt geht es um den Speicher, den Google in den Pixel-Handys fest verbaut. Ihr wisst: Schon seit Jahren verbaut Google nicht gerade großzügig Speicher in den eigenen Telefonen, egal welchen Preis sie bereits erreicht haben. Gilt auch für das Pro-Modell.

Einen Slot für microSD-Speicherkarten gibt es bei Google schon sehr lange nicht.

Microsd Speicherkarten Supratik Deshmukh Hlzyqn5ae2s Unsplash
Bild: Supratik Deshmukh/Unsplash

Google will Cloud-Speicher verkaufen und darüber langfristige Kundenbindung ermöglichen. Womöglich sieht man auch nicht, dass die Masse an Nutzern einen höheren Bedarf an lokalem Speicher haben könnte. Dennoch gibt es gute Nachrichten, die Winfuture für uns hat.

Google will auch für das reguläre Pixel 7 eine Option mit 256 GB Speicher anbieten. Sogar bei uns in Europa. Kunden werden also wählen können, ob sie das Pixel 7 mit 128 GB oder 256 GB kaufen. Das gilt auch für das Pixel 7 Pro. Da macht Google keinen Unterschied, ob Pro oder Non-Pro.

Google wird erneut keine größeren Optionen anbieten, das ist die schlechte Nachricht. Wer auf 512 GB oder gar 1 TB hoffte, wie man das bei Samsung und Apple angeboten bekommt, wird kurz ein bisschen Trauer verspüren. Man kann nur raten, warum das so ist. Die Gründe, die ich sehe, habe ich schon erläutert.

Ich persönlich komme mit 128 GB weiterhin hervorragend aus. Bei mir sind gerade ungefähr 77 GB belegt. 30 GB habe ich bei Google in der Cloud liegen, 100 GB habe ich dort gebucht. Ich räume aber auch manchmal auf, lösche zum Beispiel sinnlose Fotos und Videos. Bin außerdem kein Spieler.

Hand aufs Herz, ist das euch genügend Speicher im Telefon oder braucht ihre unbedingt mehr?

Technische Details zu Pixel 7 und Pixel 7 Pro:

  • 6,3 Zoll (90 Hz) gOLED Display, Gorilla Glass 7 (Pixel 7)
    6,7 Zoll (120 Hz) pOLED Display, Gorilla Glass 7 (Pixel 7 Pro)
  • Google Tensor G2-Prozessor, 5 nm Fertigung
  • 128 oder 256 GB Speicher (nicht erweiterbar)
  • 8 GB RAM Arbeitsspeicher (Pixel 7)
    12 GB RAM Arbeitsspeicher (Pixel 7 Pro)
  • 4.355 mAh Akku, Schnellladen, kabelloses Laden (Pixel 7)
    5.000 mAh Akku, Schnellladen, kabelloses Laden (Pixel 7 Pro)
  • 50 MP OIS Kamera, 12 MP Ultraweitwinkel (Pixel 7)
    50 MP OIS Kamera, 48 MP Telephoto (5x – 30x Zoom), 12 MP Ultraweitwinkel + Makrofunktion (Pixel 7 Pro)
  • 11 MP Frontkamera für 4K-Videos und Face Unlock
  • Neuer Super Res Zoom und mehr – umfangreiches Kamera-Update
  • Fingerabdrucksensor im Display, IP68, eSIM, Titan M2-Sicherheitschip, Stereo-Lautsprecher
  • Farben: Obsidian, Snow, Lemongrass (Pixel 7)
    Farben: Obsidian, Snow, Hazel (Pixel 7 Pro)
  • 155,64 x 73,16 x 8,7 mm, 195 g (Pixel 7)
    162,9 x 76,55 x 8,9 mm, 212 g (Pixel 7 Pro)
  • Android 13 ab Werk mit Google Apps
  • Pixel 7 Testbericht
  • Pixel 7 Pro Testbericht
Google Pixel 7 1
Google Pixel 7 und Google Pixel 7 Pro.

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „Pixel 7 ist wieder nichts für die, die viel Speicher brauchen“

    1. @Thomas: bei mir sind’s aktuell 51GB an Fotos, 38GB an Videos, 73GB an Apps (inkl Spotify offline Dateien und Google Maps offline Karten etc) und unzählige Dokumente, PDFs, Präsentationen usw… du merkst schon – unterschiedliche Use Cases erfordern unterschiedliche Speichergrößen. Meine 256GB im Oppo sind bald voll wenn es so weitergeht ;-)

      128GB sind 2023 nicht mehr Stand der Dinge.
      Und Cloud allein ist für speicherintensiven Nutzer wie mich nicht immer die goldene Lösung – im Flieger oder auf Fähren schwirrt nicht immer ein WiFi herum – und manch einer möchte sich generell nicht ausschließen Cloud abhängig machen. Gut – da ist man mit einem Google Phone wahrscheinlich eh an der falschen Stelle – aber das Hersteller wie Google oder Apple beim Speicher so knausern (Apple bietet wie Samsung gegen Obulus immerhin mehr Optionen an) ist einfach schräg.

      Besonders wer nicht jedes Jahr auf ein neues Gerät wechselt sondern längere Lebenszyklen eines Smartphones anstrebt wird über größere Speichervarianten dankbar sein.

      Ich würde mir definitiv kein Gerät mit 128GB mehr kaufen – die 256GB Version meines Oppos gab es hierzulande nicht in größerer Ausführung – sonst hätte ich definitiv zu 512GB gegriffen.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!