Pixel 7: Nutzerberichte über miese Videotelefonie-Qualität

Pixel 7 Pro Hero

Google Pixel 7 Pro

Pixel 7-Smartphones scheinen ein technisches Problem zu haben, wenn es um die Qualität bei Videotelefonie geht. Nutzer berichten von auffallend mieser Qualität in verschiedenen Apps, mit denen Videotelefonie möglich ist. WhatsApp, Telegram etc. Das können Kollegen bestätigen, die beim Selbstversuch erschreckende Unterschiede feststellten.

Im nachfolgenden Vergleich ist links das Pixel 7 und rechts ein iPhone 13. Gerade was die Schärfe des Bildes angeht, ist der Unterschied eklatant. Das eine sieht aus wie eine 10 Euro Webcam und das andere zumindest wie eine bessere Kamera. Da wir wissen, dass die Pixel 7-Kameras eigentlich sehr stark sind, liegt der Fehler vermutlich in der Software.

2023-01-17-14-03-522023-01-17-14-03-58-1

Google hat sich bislang wohl nicht geäußert, aber kann dieses Problem bestimmt mit einem der kommenden Systemupdates aus der Welt schaffen. Wenn eure Bildqualität in den Videochats wie bei den Kollegen von Androidpolice aussieht, könnt ihr euch zumindest sicher sein, dass es nicht an euch liegt und ein Fix hoffentlich kommt.

Google Pixel 7 Test: Ist es sein Geld wert?

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „Pixel 7: Nutzerberichte über miese Videotelefonie-Qualität“

  1. Pixel 7 Pro Kunde

    Hallo,
    also beide Bilder sehen ähnlich schlecht aus. Das vom iPhone dazu mit unnatürlich warmem Farbton, das vom Pixel vielleicht realistisch, aber eher minimal zu kühl. iPhone marginal schärfer, aber ebenfalls Bildmatsch. Wahrscheinlich bei beiden aufgrund der (zu) hohen Kompression. Die Frontcam selbst der älteren Pixels ist erheblich, es MUSS also an der Software liegen. So oder so: beides bei weitem keine Kinoqualität, für ein Telefonat auch egal. Das Problem ist meist eh‘, viel eher dass die Leute nicht verstehen, was Gegenlicht ist und warum man es vermeiden sollte…

    ***************
    Aaaaaaber:
    ***************
    Sprich doch mal lieber die echten und relevanten Katastrophen, Bugs und Fehlentscheidungen bei den Pixel-Phones und auch bei Pure Android allgemein an.
    (die meisten Hersteller reparieren allerdings fehlenden Dinge, Google macht Dinge aber leider absichtlich kaputt)

    -Das Pixel 7 Pro kann HDR-Video nur mit 30 fps. Peinlich! Obwohl neuer als das iPhone 14 und in sehr ähnlicher Preisklasse. Limit auf 30 fps bei HDR gilt sogar HD, nicht bloß in 4K. KRASSER Mega-Fail!
    Da ist das iPhone 14 ganz klar besser (Jetzt weiß ich auch, warum Apple in der Werbung explizit „Ruckelfreie Videos“ erwähnt!)

    Auch wenn die Cam des P7P an anderen Stellen führend ist, so versagt sie im Bereich HDR-Video bei den Basics (60 fps hat man ja seit etlichen Jahren, seit einigen auch bei 4K standardmäßig eingestellt, da kommt es absolut unerwartet, dass man, um HDR Video zu haben, auf 30 fps runtergehen muss. Pest (non-HDR) oder Cholera (30 fps).

    Erschreckend auch, dass das bei DXOmark kein Thema zu sein scheint: P7P war 2 Wochen auf Platz 1, aktuell Platz 2 der Smartphone-Kameraqualität. Ohne 4K HDR Video mit 60 fps etwas befremdlich – eigentlich gehört es dadurch eher hinter das iPhone 14. Vielleicht wird Video aber auch zu wenig gewertet oder im Scroring hat HDR Video zu wenig Relevanz.

    -MiraCast wurde bei allen Pixels absichtlich totgelegt, 1:1 Screen Mirroring geht dadurch gar nicht, bzw. nur mit einem Chromecast als Empfänger. Bis auf Sony-Smart-TVs können alle TVs aber nunmal nur MiraCast und AirPlay.

    Immerhin kann man per App Medien via MiraCast oder AirPlay streamen, ist dann allerdings bei der Bedienung von deren oft seltsamer GUI abhängig.
    (Ich vermute, dass es kein anderes aktuelles halbwegs brauchbares Smartphone gibt, das kein MiraCast kann.)
    Fies auch: der Quick-Button „Bildschirm übertragen“ ist vorhanden. Aber Null Hinweis darauf, dass der ausschließlich mit einem Chromecast kooperiert. Das ist absolut unüblich und daher unerwartet.

    Die Mehreinnahmen durch verärgerte Pixel-Nutzer, die sich zähneknirschend einen Chromecast zum Pixel dazukaufen, dürften die Mindereinnahmen durch aufgrund dieser sinnlosen Kastration der Pixel Phones verlorenen Kunden nicht ansatzweise ausgleichen!
    Zumal es für diese Leute evtl. dann auch das erste und letzte Pixel, dass sie je gekauft haben, sein könnte.

    -USB-C Displayport/HDMI Alt-Mode wurde absichtlich totgelegt. Es geht nur ein mit 160€ schweineteuerer DisplayLink-Adapter. Immerhin geht dann parallel auch USB, braucht aber niemand. USB-C auf HDMI Adapterkabel kostet 7,99€. Geht aber eben nicht bei den Pixel Phones.
    Bei Samsung z.B. ist Videoausgabe per USB-C auf HDMI Adapter selbst bei Geräten unter 300€ Standard!

    -Der Launcher der Pixel Phones ist wohl mit einer der schlechtesten, die es gibt: dass man die Google-Suchleiste auf jedem Screen hat: geschenkt, ist halt Googles Geschäftsmodell.
    ABER: dass man seit Android 9 oder so, die Möglichkeit entfernt hat, ganze Seiten zu verschieben, ist frech, gemein und bösartig. Die Begründung dafür ist an Dummheit kaum noch zu überbieten: „Weil es zu wenige Leute nutzen und es die, die es nicht nutzen verwirren könnte“ – Willkommen beim betreuten Denken…
    Hier eine Geheime Studie: ich habe herausgefunden, dass der Quick-Switch-Assistent für sie Einrichtung sogar noch seltener genutzt wird. Daher muss dieser ebenfalls entfernt werden! (Das wäre die gleiche hirnverbrannte Logik)
    Wenn etwas am Lancher wirklich verwirrend ist, ist es, dass er beim Verschieben seine Ansicht auf ca 70% der Größe verkleinert und man dadurch das Icon unter dem Finger ca. 15 mm bewegen muss, damit es NICHT umplatziert wird.
    Also Google: diese Größenreduktion raus, dafür ganze Seiten verschieben dürfen wieder rein! Danke!

    -Der Lautstärkeregler regelt im Normalzustand die Medienlautstärke, statt die Klingel-Lautstärke wie man erwarten würde

    -Die Sekundenanzeige der Uhr bekommt man nur mit einem Tweaking-Tool in die Taskleiste. OK, nimmt Platz weg, aber warum nicht als Option normal wählbar?

    -ABSOLUT UNVERSTÄNDLICH: Keine Sekundenanzeige auf dem Sperrbildschirm. Dafür Default Stunden und Minuten zweizeilig über 50% des Bildschirms.
    Wenigstens bei der einzeiligen Anzeige der Uhrzeit sollte es die Sekunden geben, zumindest optional. Dass es nicht mal optional geht, ist schon fast bösartig.
    Die Sekunden braucht man aber oft, z.B. wenn der Arbeitgeber beim Einstempeln zur falschen Zeit abrundet, ist es sinnvoll zu wissen, ob und wie schnell man zur Stempeluhr rennen muss.

    -Macht man einen Screenshot aus der Task-Übersicht heraus, donnert einem das Gerät sinnlos den SMS/etc.-Benachrichtigungston entgegen. Ja, kann man deaktivieren, aber muss dann aber dran denken, ihn wieder einzuschalten. Der Tin sollte nur bei Screenshot per Tastenkombination kommen!

    -Beim allen Pixels mit Fingerabdrucksensor vor lässt sich nicht nach oben Wischen, falls man per Pin entsperren möchte und man dabei den Wischvorgang im Display-Bereich beginnt, wo der Fingerabdrucksensor sitz.

    -Die zurück-Geste kollidiert mit dem wischen z.B. durch die Fotos, wenn man mal zu weit an den Rand kommt oder auch mit dem Rahmen beim Ausschneiden von irgendwas. Failed by Design, IMHO.
    Den Strich unten dagegen finde ich gut. Vielleicht gibt es in Android 14 oder 15 ja links neben dem Strich z.B. einen Punkt („zurück-Button in mini“) und rechts zwei Punkte („Task-Übersicht in mini“), die die derzeitige eher „defekte“ Zurück-Geste ersetzen.

    -P7P: Runde Kanten des Displays, so dass man nur Schutzgläser, die man per UV-härtendem Nanogel ankleben muss verwenden kann, wenn es kein unbrauchbarer Murks werden soll.
    Noch viel schlimmer: 100% der Hersteller von Schutzhüllen, scheinen der Meinung zu sein, aufgrund der Default-Einstellung auf Gesten an kann es zum Glück umstellen), bräuchte man rechts und links neben dem Display keinen im 1 mm erhöhten Rand. Ich würde Spigen glatt dass doppelte zahlen, wenn die eine entsprechende Tough Armor „Plus Protection“ (ich nenne sie mal so) anbieten würden.

    -P7/P7P: Dadurch, dass Aluminium ca. den 4fachen Ausdehnungskoeffizienten wie Glas hat, scheint bei zu schnellen oder starken Temperaturveränderungen manchmal das Kameraglas zu reißen/zerspringen. (z.B. nach dem Skifahren ins Auto, Smartphone vor dem Heißluftgebläse – krack!)

  2. also bei diesem beispiel finde ich keine gravierenden Unterschiede. Ok, die Haare sind beim Apple bischen schärfer. Aber ehrlich: interessiert mich das beim video chat? Denn: die gesamtqualität ist fast gleich auf. Alles gleich matschig im prinzip. Am Bart z.B. kein Unterschied. aber sein wir mal ehrlich, die Frontkamera ist wahrscheinlich bei beiden Modellen auch nicht mehr als 10 Euro wert. Ausserdem ist es für eine kamera ziemlich dunkel da im Zimmer. Aufnahmen bei Sonnenlicht wären mal interessanter. Irgendwie unsinnig dieser artikel. Und mein Vorredner hat da schon mehr infos zusammengebracht.

Kommentar verfassen

Bleib nett.