• Sind Pixel Feature Drops zu eingeschränkt?
  • Nutzer beschweren sich über Fokus auf USA.
  • Wir haben das nachgeprüft.

In den vergangenen Tagen bin ich auf eine ganz interessante Meinung zu den großen Funktionsupdates für Google Pixel gestoßen, die ich unbedingt mal auf Fakten prüfen wollte. Und zwar hat sich ein Nutzer darüber beschwert, dass ein Pixel Feature Drop zwar eine nette Sache ist, aber nur als amerikanischer Nutzer. Zu viele der Funktionen und Neuerungen seien an die USA gebunden, so der Kommentar bei reddit.

Dafür gab es schnell viel Zustimmung. Aber stimmt das, fokussiert sich Google immer noch zu sehr auf den amerikanischen Markt? Fakt ist, dass neue Funktionen, insbesondere wenn sie smart sind, zunächst erst einmal nur in Englisch funktionieren. Google scheint weiterhin nicht wirklich bemüht zu sein, ein neues Feature direkt für mehrere Sprachen anzubieten. Die Unterstützung für Deutsch, Spanisch, etc. folgt immer erst später.

Aber das sind seltene Ausnahmen.

Analyse zeigt: Pixel Feature Drop für viele internationale Nutzer interessant

Für den letzten Pixel Feature Drop hat Google wieder tief in die Kiste gegriffen und einige Neuerungen angekündigt. Davon sind wohl nur wenige wirklich auf den US-Markt beschränkt. Alle nachfolgenden Neuerungen sollten auch in Deutschland angeboten werden bzw. sind über die USA hinaus erweitert worden.

  • Nachtsichtmodus für Snapchat.
  • Live-Untertitel für Anrufe inkl. Vorlesefunktion.
  • Textsticker im Gboard.
  • Live-Übersetzer auf Pixel 6 mit weiteren Sprachen.
  • Batterie-Widget im Pixel Launcher.
  • Rekorder kann jetzt italienisch und spanisch.
  • Direktbefehle in Assistant funktionieren jetzt auf spanisch, italienisch und französisch.
  • Neue Wallpaper.
  • Batterieanzeige für verbundene Geräte in der Live-Anzeige.

Korrekt ist aber, dass zum Beispiel Direct my Call und Wait Times weiterhin reine US-Funktionen sind, daher nicht bei uns bzw. in anderen Sprachen verfügbar. Das sind allerdings nur zwei der über zehn neuen bzw. verbesserten Features aus dem März Pixel Feature Drop. Eine gute Quote, wie ich finde.

Drei Monate vorher sah das ähnlich aus. Google brachte die Car Crash Detection in weitere Länder, außerdem die Rekorder-App. Das bessere Now Playing stand sofort weltweit zur Verfügung, wie auch der Digital Car Key, die neuen Snapchat-Features und die Neuerungen für die Pixel Buds A Series.

Neue smarte Features: Wartezeiten manchmal sehr lang

Es gibt immer einige Funktionen, die zuerst in den USA starten oder lange nicht international verfügbar sind. Aber Google hat sich stark gebessert und bedient meistens alle internationalen Pixel-Kunden gleichermaßen gut.

Dennoch ist der Eindruck richtig, dass einige richtig coole Features lange auf sich warten lassen, wenn man nicht in den USA wohnt. Call Screening zum Beispiel oder die Unterstützung weiterer Sprachen im Google Rekorder.

Fühlt ihr euch mit den Pixel Feature Drops gut bedient?

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.