Dass sich Samsung gehörig etwas auf die Foto-Fähigkeiten seiner Smartphones einbildet, ist keine Neuigkeit. Dass die Südkoreaner aber so weit oben mitspielen, hängt nicht nur mit der Hardware, sondern auch der stark angepassten Android-Software zusammen. Nicht alles passiert dabei auf System-Level.

Mit der App Camera Assistant hatte man im Oktober beispielsweise noch diverse Einstellungsmöglichkeiten nachgereicht, die bislang allerdings nur auf dem aktuellen Flaggschiff Samsung Galaxy S22 verfügbar ist. Damals hieß es noch, dass sie alle Smartphones mit Android 13 erreichen soll, was inzwischen auch etwa für das Galaxy S21 gelten würde.

Galaxy S22 dient nur für Beta-Test

Das soll sich in Zukunft ändern, wie Samsung im eigenen Forum bestätigt hat. Dass die App bislang nur auf dem S22, S22+ und S22 Ultra heruntergeladen werden kann, sei eine Art Beta-Test. Wenn dieser abgeschlossen ist, würden auch andere Modelle unterstützt. Welche das genau sein werden, kann der Samsung-Moderator leider noch nicht verraten.

Screen Hot 2022 12 27 At 17.07.39

Das bringt euch Samsungs Camera Assistant

Der eigenen Beschreibung im Galaxy Store zufolge eröffnet euch Camera Assistant folgende Möglichkeiten.

Sie bietet EIN/AUS-Funktionen für die folgenden Funktionen:

  • Automatisches HDR
    Erfassen Sie mehr Details in den hellen und dunklen Bereichen Ihrer Bilder und Videos.
  • Bilder weichzeichnen
    Glätten Sie scharfe Kanten und Texturen in Bildern im Fotomodus.
  • Automatische Objektivumschaltung
    Die Kamera wählt je nach Zoom, Lichtverhältnissen und Entfernung zum Motiv das beste Objektiv aus.
  • Videoaufnahme im Fotomodus
    Berühren und halten Sie den Auslöser, um im Fotomodus Videos aufzunehmen.
  • Schnellerer Auslöser
    Beschleunigen Sie den Verschluss, indem Sie weniger Bilder aufnehmen. Dies kann die Bildqualität beeinträchtigen.
  • Saubere Vorschau auf HDMI-Displays
    Zeigen Sie die Kameravorschau ohne Einstellungen oder Tasten auf über HDMI angeschlossenen Bildschirmen an.

Die folgenden Funktionen sind ebenfalls verfügbar.

  • Anzahl der Bilder nach Timer
  • Zeitüberschreitung der Kamera

Das klingt auf den ersten Blick ziemlich praktisch, andererseits fragt man sich schon, warum dafür überhaupt eine separate App notwendig ist, die dann auch noch nur für sehr ausgewählte Smartphones zur Verfügung steht. Hoffentlich ändert Samsung das in sehr naher Zukunft.

via

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert