Der News-Aggregator Upday, den Samsung in Zusammenarbeit mit dem Axel-Springer-Verlag betreibt, ist nach eigener Aussage endlich profitabel. Wie Meedia mit Bezug auf den Branchendienst Digiday meldet, bringe Upday seit Ende 2018 Gewinne ein. Das wurde auch von einer Sprecherin von Axel Springer bestätigt. Wir erinnern uns zurück: Samsung Upday wurde vor drei Jahren als vorinstallierte […]

Der News-Aggregator Upday, den Samsung in Zusammenarbeit mit dem Axel-Springer-Verlag betreibt, ist nach eigener Aussage endlich profitabel. Wie Meedia mit Bezug auf den Branchendienst Digiday meldet, bringe Upday seit Ende 2018 Gewinne ein. Das wurde auch von einer Sprecherin von Axel Springer bestätigt.

Wir erinnern uns zurück: Samsung Upday wurde vor drei Jahren als vorinstallierte App zeitgleich mit dem Samsung Galaxy S7 (edge) auf dem Mobile World Congress vorgestellt. Von Anfang an war Axel Springer mit an Bord. Bis Ende des Jahres sollten es 10 Millionen Nutzer werden, inzwischen sollen es 25 Millionen sein. 4000 Publisher sind angeblich auf der Plattform unterwegs, über die diese „zwischen einem und zehn Prozent des mobilen Traffics“ generieren – das dürften also einige wenige Ausreißer und auf ein Prozent gerundete Ergebnisse sein.

Galaxy Home: Ja, er lebt noch!

Von Smartphone bis Family Hub: Überall Upday

Schon jetzt ist Upday nicht nur auf Smartphones der S-, A- und J-Serie verfügbar, sondern auch auf dem Samsung Family Hub, den Smartwatches, dem QLED-TV sowie dem Sprachassistenten Bixby. Das reicht Samsung aber noch nicht. Mehr Plattformen sind in Planung. Derzeit evaluiere man, auf welchen Wegen sie die journalistische und technologische Expertise weiter skalieren könnten, wird die Axel-Springer-Sprecherin von Meedia zitiert.

Konkret geht es auch um neue Länder, die Axel Springer in Erwägung zieht. Zur Kooperation mit Samsung zieht man eine positive Bilanz. Es sei jedoch „nicht ausgeschlossen“, dass das Team unter anderem Namen an ähnlichen Produkten auf anderen Plattformen arbeitet. Mit wem sollten sie eurer Meinung nach zusammenarbeiten? 

So wirbt Samsung Upday um Nutzer

  • Du erhältst rund um die Uhr redaktionell kuratierte Meldungen der aktuellen Top News.
  • Gib deine persönlichen Interessen an, um den perfekten Mix der für dich relevanten Artikel zu bekommen.
  • Die App lernt selbstständig, welche Nachrichten dich besonders interessieren und verfeinert mit der Zeit die Auswahl.
  • Die wichtigsten Ereignisse werden dir von den upday-Redaktionsteams in Form von Push-Meldungen sofort signalisiert.

Nächster Halt: Podcasts

Dass Podcasts aktuell immer noch tierisch angesagt sind, muss man niemandem erzählen. Dementsprechend heiß ist auch Upday darauf, ein Stück vom Kuchen abzuhaben. Die Podcast-Aggregation steht daher bei Springer ganz oben auf der Tagesordnung, geplant natürlich für diverse Smart Speaker wie den Galaxy Home. Außerdem laufen derzeit wohl Gespräche mit potentiellen Partnern, z.B. Automobilhersteller.

Preis: Kostenlos

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.