Allo ist seit langer Zeit kein Thema mehr bei Google, der Messenger ist eingestellt. Jetzt warnt die Sicherheitssoftware von Huawei-Smartphones vor der App.

Der ein oder andere Nutzer dürfte noch den Allo Messenger auf seinem Smartphone installiert haben und dafür jetzt eine unschön Erinnerung bekommen. Wie jetzt einige Leute mit Huawei-Smartphone berichten, stempelt die installierte Sicherheitssoftware den alten Messenger von Google als potenziell gefährliche Malware ab. Es tauchen erste Screenshots von betroffenen Nutzern auf. Die Software warnt vor Allo, die Android-App könnte infiziert sein und soll gelöschte werden. Eine etwas krasse Meldung. Allo dürfte nicht wirklich gefährlich sein, ist schlichtweg nur veraltet.

Google Allo ist eine Leiche auf diversen Smartphones

Wie schon erwähnt, dürfte Allo als App-Leiche noch auf vielen Smartphones weltweit ungenutzt liegen. Schon vor langer Zeit hatte Google den Messenger als gescheitert betrachtet und eingestellt. Angst müssen betroffene Nutzer nicht haben, sie können Allo allerdings bedenkenlos deinstallieren. Von der Huawei-Software gibt es eine Empfehlung, die App wegen ihrer potenziellen Gefahr sofort zu deinstallieren. Einige Leute berichten, dass die Meldung auf dem Huawei P20 Pro und Mate 20 Pro aufgetaucht sei.

Google Allo wurde endgültig im Frühjahr 2019 eingestellt. Einen Nachfolger gibt es mit der Chat-Offensive von Google, einer auf RCS basierenden Lösung über die Messages-App. Zur weltweiten Verbreitung dauert es allerdings noch ein wenig, der SMS-Nachfolger braucht trotz Google-Unterstützung viel Zeit.

Androidauthority

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.