In meinen Augen haben die aktuellen Sony-Smartphones durchaus an Attraktivität wieder gewonnen und zum Prime Day habe ich mal nach aktuellen Angeboten geschaut. Dabei ist mir aufgefallen, dass Sony auch in diesem Jahr seinen alljährlichen Fehler wiederholt. Inzwischen ist die Präsentation der aktuellen Xperia-Smartphones zwei Monate her, doch die Geräte sind immer noch nicht lieferbar.

Das gilt jedenfalls für die Topmodelle Xperia 5 III und Xperia 1 III, die bislang kein deutscher Händler auf Lager hat. Sony bietet auf der eigenen Webseite weiterhin nur an, dass man sich bei Verfügbarkeit benachrichtigen lassen kann. Bis die Geräte dann doch irgendwann mal zu haben sind, ist einerseits das berühmte „Sommerloch“ da und das öffentliche Interesse an den Smartphones dürfte längst verflogen sein.

Wartezeit auf neue Smartphones: Sony lässt sich wieder zu viel Zeit

Andererseits will ich erwähnt haben, dass Sony zuletzt wieder in die schwarzen Zahlen rutschte, weil man die Kosten an die niedrigen Verkaufszahlen anpassen konnte. Aber es kann doch nicht der Antrieb sein, nur „irgendwie“ schwarze Zahlen zu schreiben. Will man denn nicht mehr Fans gewinnen? Und was ist daran so schwer, die Präsentation der tatsächlichen Verfügbarkeit anzupassen? Es ist mir ein Rätsel, warum man bei Sony jedes Jahr die gleichen Fehler wiederholt.

Diese Alternative zum Google Pixel 6 ist leider zu schnell und zu teuer – Sony Xperia 5 III

Sony und Google ähneln sich ein wenig. Sie unterscheiden sich fast im selben Stil mit ihren bisherigen Strategien von der Konkurrenz. Man hat jeweils über Jahre an einigen Dingen festgehalten und keine großen Experimente gewagt. Beide Marken verkaufen auch deshalb nicht sonderlich viele Geräte und scheinen nur spezielle Fans anzusprechen. Zu simple Fehler sorgen in meinen Augen dafür, dass die Fangemeinde auch nicht gerade schnell wächst.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Das ist das kleinste Problem… Sie ignorieren auch seit Jahren Kundenwünsche.
    Nicht jeder möchte ein so langes Smartphone haben. Kleine (um die 5 Zoll) gibt es seit ein paar Jahren nicht mehr. Und wenn man hofft, das es mal wieder ein neues Compactes mit viel Speicher gibt kann man lange warten. Ich muss nicht jedesmal eine Tasche für mein Smartphone mitschleppen. Jedoch wär es echt Hilfreich mehr als 32 GB internen Speicher zu haben. Heutzutage braucht man für jeden Sch… eine App. Die SD Karte ist da keine Lösung wenn man für Updates ständig alles umkopieren muss… Mir würde es reichen wenn es in die Hosentasche passt wie das letzte Vernünftige XZ1 Compact. Aber nein, die Chinesen brauchen das offensichtlich nur, da wird so etwas produziert. Aber der deutsche Markt braucht das nicht. So denken sie zumindest und ignorieren die treuen Kunden weiterhin fleißig…

    1. Dem kann ich nur zustimmen, die mich war das Sony Xperia Ray eines meiner liebsten Smartphones. Das Ding war einfach gut ausgestattet und das bei richtig kleinen Abmessungen. Ich hab das Handy danach noch mit einem CustomROM weiter betrieben, aber irgendwann ist halt auch die Technik überholt…

  2. Es ist wirklich ein Rätsel, warum Sony gar nicht erst plante, die Geräte kurz nach der Vorstellung im April nach Europa zu senden. Lieferzeitpunkt sollte „Sommer 2021“ sein, das kann aus dem Japanischen mit „Ende August 2021 oder so“ übersetzt werden. Zu erwarten ist dann ein Preis von über 1200 € für das Xperia 1iii. Das wird dann von Samsung mit einer Sonderaktion für das S21 Ultra unter 850 Euro gekontert. Warum das alles so ist, weiß wahrscheinlich noch nicht einmal Sony.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.