• Tablets bieten sich im Standby-Modus als Smart Display geradezu an.
  • Nach Amazon und Lenovo arbeitet wohl auch Google an dem Konzept.
  • Das Ergebnis sollen wir noch in diesem Jahr sehen.

Seit ein paar Jahren chillt ein Nest Hub der ersten Generation auf meinem Schreibtisch, doch könnte ich mir gut vorstellen, es bald durch dieses anstehende Google-Gadget zu ersetzen.

Quellen von 9to5Google zufolge will das Online-Unternehmen in diesem Jahr ein neues Smart Display veröffentlichen, das etwas Entscheidendes anders macht als seine Vorgänger. Der Bildschirm soll als eigenständig funktionierendes Tablet nämlich abnehmbar sein.

Laut einer Quelle, die mit den Plänen von Google vertraut ist, wird das nächste Nest Smart Display einen abnehmbaren Bildschirm haben, der als Tablet verwendet werden kann. Es wird am Sockel/Lautsprecher befestigt, um ein eher konventionell aussehendes Smart Home-Gerät zu erhalten.

Weitere Informationen gibt es leider noch nicht, sodass große Fragezeichen zur Bildschirmdiagonalen und vor allem dem genutzten Betriebssystem verbleiben. Nach der Umstellung auf Fuchsia und der regelmäßigen Updates für die Oberfläche, die Google dem Nest Hub verpasst, liegt diese Lösung aber wohl am nächsten.

Fuchsia im Vergleich: Was sieht man vom neuen Betriebssystem? (Video)

Allzu viel Leistung wird Google außerdem kaum im Innern unterbringen können, um einen möglichst niedrigen Preis gewährleisten zu können. Der Nest Hub ist für weit unter 100 Euro erhältlich.

Tablets als Smart Display von Amazon und Lenovo

Zugegebenermaßen ist die Idee nicht völlig neu. Bei Amazon gab es zuerst das Tablet, das man durch ein Dock in ein Smart Display verwandeln wollte. Speziell für diesen Einsatz werden sich aber die wenigsten ein Fire HD 8 oder HD 10 zugelegt haben.

Amazon macht Fire-Tablets per Dockingstation zum Echo Show

Auch Lenovo hat das Konzept bereits verfolgt und ein Dock zu einem seiner günstigen Tablets verkauft, mit dem es sich zur praktischen Alexa-Zentrale verwandelt.

Lenovo Smart Tab wird auf Wunsch zum Echo Show

Was meint ihr: Gehören Smart Display und Tablets zusammen oder sollten es zwei getrennte Geräte bleiben?

via

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.