Samsung gibt wieder überraschend viel Ressourcen für Bixby frei, somit rückt Google Assistant wieder etwas in den Hintergrund.

Es sah eine Zeit lang sehr deutlich danach aus, dass sich Samsung langsam, aber sicher von Bixby verabschieden möchte. Aber in den letzten Tagen wendet sich das Blatt, der Sprachassistent bekommt wieder größere Updates und zukünftig wohl mehr Aufgaben. Wie ein exklusiver Bericht von Sammobile verrät, soll Bixby demnächst auf einigen Galaxy-Smartphones als biometrische Entsperrmethode verfügbar sein.

Bixby Voice soll das Samsung Galaxy S21 und weitere Modelle entsperren dürfen, heißt es im Bericht. One UI 3.1 macht möglich, dass man mit der eigenen Stimme per Bixby das neue Samsung-Smartphone wirklich komplett entsperren kann. Details hierzu sind bis zum aktuellen Zeitpunkt aber noch unklar, berichten die Kollegen. Unsere Stimme kann wie ein hörbarer Fingerabdruck sein.

Voice Match: Google Assistant kocht nur noch mit kleiner Flamme

Uns kommt natürlich bekannt vor, was Samsung plant und eigentlich schon vor einiger Zeit indirekt anbot. Voice Match heißt das Thema bei Google, allerdings ist die heutige Variante stark entschärft. Früher noch als Bestandteil von Smart Lock, ist Voice Match heute nur noch für Google Assistant benutzbar. Dabei fehlt die Möglichkeit, dass das Smartphone entsperrt werden kann.

Weiterhin scheint uns unklar, welche Reise mit Bixby eigentlich angetreten werden soll. Ist es nun die erste Wahl für Samsung was Sprachassistenten angeht? Oder doch nur eine gescheiterte Zwischenlösung, bevor Google Assistant das Ruder auch auf Galaxy-Geräten wieder voll übernimmt?

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.