Mit neuer Hardware kommt nach Jahren endlich wieder Schwung in Wear OS-Uhren. Ein erstes Gerät der Ticwatch-Reihe soll schon bald erscheinen.

Wear OS wurde in den letzten Jahren zwar intuitiver, doch die Hardware unter der Haube hing teilweise mehrere Jahre zurück. Qualcomm präsentierte dann in diesem Sommer endlich einen neuen Wear-Prozessor, der bis zu 85 Prozent schneller als seine Vorgänger sein soll und viele andere Verbesserungen mitbringt. Noch warten wir auf die ersten Uhren mit diesem Chip, im Herbst geht es wohl los.

Wear OS kommt endlich in Schwung, jedenfalls die Hardware

Mobvoi will für seine neue Ticwatch auf diesen neuen Wear 4100 setzen, nun gibt es ein paar mehr Details zum angepeilten Marktstart. Kurzzeitig war die nächste Ticwatch Pro 3 für einen Preis von rund 300 Pfund bei Amazon gelistet, der Marktstart war anfänglich auf den 1. Oktober datiert. Angekündigt wurde die Uhr schon vor drei Monaten, damals nannte der Hersteller aber kaum Details.

Ihr hattet vielleicht meinen Abgesang gelesen, denn der Markt zeigt bislang sehr wenig Interesse für Uhren mit Android. Mobvoi kann daran als recht kleines Licht nichts ändern. Aber vielleicht kommt ein neuer Schwung mit neuer Hardware. Weniger als 400 Euro wäre für die Ticwatch Pro 3 mit brandneuem SoC, GPS und anderen Feinheiten aber sicherlich ganz okay. Oder?

Neuer Prozessor ist drastische Verbesserung für Wear OS-Smartwatches

via Reddit

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Nehmen Sie an der Konversation teil

6 Kommentare

  1. Das gleiche hat man auch bei den 5. Gen der Fossil Uhren gelesen. Ich kann auf meiner ihr keine flüssige Performance bestätigen, trotz mehrerer Updates. Den Speicher hatte ich nie mit mehr als 3 GB belastet. War nach der Moto meine letzte Smartwatch. Sie bieten auch kaum einen Mehrwert zum Miband 4 meiner Frau. Der Aufpreis lohnt sich nicht von Funktionsumfang. Einzig wenn man eine Schicht ihr sucht, bei der man das Zifferblatt ändern kann, wäre dies evtl eine Überlegung. Vielleicht bin ich vom Pixel verwöhnt, aber eine Uhr mit puren Android, dass nie mit der aktuellen Version Schritt hält (Android 10), empfinde ich auch nicht als Kaufargument

  2. Ich hatte mir vor etwa einem Monat eine zugelegt. Diese synchronisiert nicht mal das Smartphone geschweige die Uhrzeit und Datum. Im Bluetooth hat mein Huawei p20 die Uhr gefunden, aber was bringt das wenn die App nicht funktioniert.

  3. Google hat die Kunden der Uhren vergrault. Seit Katzen gibt es keine neuen Modelle. Die Software ist träge. Bis Fit auf der Uhr (Huawei Watch 2) bereit ist, muss ich locker bis zu einer Minute warten. Google Pay auf der Uhr ist eine Katastrophe: unzuverlässig und langsam.
    Ich kann nur jedem raten, vor einen Kauf Erfahrungsberichte zu lesen.

    1. Hallo Mischmasch,

      stelle einfach in den Entwicklereinstellungen die Übergangsanimationen auf 0,5 dann ist die Uhr wesentlich schneller 🙂

  4. Ich habe die Huawai Watch 2 LTE Jahre als StandAlone Handyersatz im Einsatz. Ja, ich nutze sie Anfangs 1 Jahr lang völlig ohne Handy und nun ergänzend. Es funktioniert gut, aber auch ich kann bestätigen, dass bei einem von 100 Bezahlvorgängen mal Verzögerungen auftreten und die Performance mit meinem Pixel 3 XL natürlich kaum vergleichbar ist. Man muss vor dem Kauf halt auf Prozessor und Speicher kucken.

  5. Habe die Fossil Garret 5. Gen und bin ganz zufrieden. Eher schwach ist die Akkulaufzeit (sollte sich mit 4100 verbessern) und der kleine Displaydurchmesser von 1.39″. Finde Uhren mit 1.6″ Display wesentlich eleganter.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.